SG Muggensturm/Kuppenheim – TuS Helmlingen 34:26 (16:12)
Start-Ziel-Sieg
„Man of the Match“ war eindeutig Robin Welzer, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Und das ohne den zuletzt überragenden Benny Hofmann (2 Spiele Rotsperre), ohne „Eddi“ Hörth, ohne den verletzten Johannes Milbich, einen angeschlagenen Marvin Charles und den nach Verletzungspause zurückkehrenden Fabian Grieb, danke an dieser Stelle an die punktgenaue Behandlung des Mannschafts-Physios Dirk Baumann. Wie aus einem Guss spielt die Mannschaft seit Wochen, selbstbewusst und Gedanken-schnell. Der TuS Helmlingen war allerdings nach den Vereins-internen Umbrüchen nur mit Zimmer-Zimpfer und Pomiankiewicz wirklich präsent. Vor allem die sonst so sicheren Torhüter bekamen sehr wenig Zugriff.

Ganz anders die Hausherren, die von der ersten Minute an Beton angerührt hatten und die Gäste auf Fernschüsse reduzierten. Die 6:0 Abwehr der Hanauerländer ließ vor allem Robin Welzer alle Freiheiten, sein Spiel aufzuziehen und auch alle Schussmöglichkeiten zu nutzen. Bis zum 8:2 in der 11. Min hatte er schon 6 Tore erzielt, und diese Präsenz konnte er bis zur 60 min. aufrechterhalten. Kein Angriff, der nicht von ihm angeführt wurde. Präzise Rückraumwürfe auch im Zeitspiel, es war eine Demonstration und ein sogenannter „Sahnetag“. Samuel Huber fiel noch mit einer Knöchelverletzung aus, was mit dem genesenen Fabian Grieb ausgeglichen werden konnte.

In der 19. Min. war dann der TuS durch Würfe von Pomiankiewicz auf 9:7 herangekommen, es sollte sich im Laufe des Spiels immer wiederholen, dass die Heim-Abwehr einen Hauch zurückschaltete und damit den Gästen Freiräume zuließ, das im Bewusstsein, jederzeit das Spiel erneut durch höheren Einsatz kontrollieren zu können. Über 13:11 (4- Zimmer-Zimpfer Tore) ging es zum 16:12 Halbzeitstand.

Gleich nach der Pause erhöhen Grieb, Welzer und Unser auf einen 7-Tore Vorsprung (21:14, 36. Min). Der Widerstand der Gäste erlosch nach einem 5:0 Lauf der SG auf 30:20 in der 49. Min, der Rest war Schaulaufen. Der Nachwuchsspieler Robin Ziegler aus der zweiten Mannschaft verwandelte noch eiskalt 3-mal, ohne Fehlwurf.

Jetzt wieder auf dem 5. Platz gastiert die SG nächste Woche beim Tabellen-Dritten in Altenheim.

SGMK:
4 Mathias Herbst 2 13:22
6 Leon Gruttke 1/0
9 Jan Unser 7
10 Robin Ziegler 3
13 Fabian Grieb 8 2/2 25:34
14 Markus Krauth
18 Dominik Zaum
19 Christoph Brossart
22 Robin Welzer 9
23 Samuel Huber
24 Marvin Charles 2 08:14 23:26
25 Nikolai Wagner 3 1/1 04:58 27:19
26 Lukas Treuer

TuS Helmlingen
1 Maximilian Zimmer
3 Tom Mink
4 Michael Zimmer-Zimpfer 5 09:16
5 Jens Schoch 28:12
8 Marius Wagner 3
11 Joel Kraus
13 Marc Müller 3 03:49
17 Joél Schmitt 2
18 Steve Reichenberger 1 01:55 16:10
24 Tomasz Pomiankiewicz 10 3/3 05:38
33 Cedrik Lauppe 2
34 Lotfi Hamadi 28:12

Schiedsrichter:
Matthias Flaig Patrik Papke
Verein TV St. Georgen/Schw. TV St. Georgen/Schw.