SGMK – BSV Phönix Sinzheim 22:32 (7:16)
SGMK trotz Kampf glücklos

In der Wolf-Eberstein Halle in Muggensturm gab es am Samstag nur eine Mannschaft, die Zugriff auf das Spiel hatte. Sinzheim dominierte das Bezirksderby nach Belieben.

Schon in der 8. Min war Phönix beim 1:5 enteilt, reihenweise machte Peter Fodor gute Chancen der SGMK zunichte. In der Abwehr schaffte man es nicht, die beiden Kreisläufer Weis und Winogrotzki in Griff zu bekommen. Zwar war man bei 4:6 in der 12. Minute wieder ins Spiel gekommen, allein der Angriff stotterte und konnte gegen die taktisch klug eingestellte Sinzheimer 6:0-Abwehr zu selten die Lücke finden. Rumpf, Bossert und zweimal Weis erhöhten bis zur 19. min auf 4:10 ohne Gegentor. 10 Minuten später dann das 6:16 durch Eicke Rumpf, das Spiel war entschieden.

Im weiteren Verlauf schaltet der BSV zurück und auch die Ausbeute bei der SGMK war jetzt deutlich besser. Eine Aufholjagd blieb aus, weil die Abwehr einfach nicht verstärkt werden konnte. Fabian Grieb spielte sich zum Ende noch den Frust mit 4 Feld- und 2 7-Metertoren von der Seele.

Die drei abschließenden Rundenspiele wird man aus dem Mittelfeld der Tabelle betrachten. Am 14.04. wird man um 17:00 Uhr gegen die HSG Ortenau Süd in der Kuppenheimer Sporthalle den drittletzten Spieltag beenden, dann mit freiem Kopf und hoffentlich einem Sieg.

SGMK: Samuel Josenhans, Mathias Herbst 1, Jan Unser 5, Fabian Grieb 7/2, Markus Krauth 1, Dominik Zaum, Benjamin Hofmann 4, Robin Welzer 2/2, Samuel Huber 1, Marvin Charles 1, Nikolai Wagner, Lukas Treuer, Johannes Milbich, Christoph Brossart

BSV Phönix: Fabien Winogrodzki 2, Felix Möllering 1, Luis Pfliehinger 2/2, Noah Reck 6, Matthias Meßmer, Eike Rumpf 5, Fabian Ernst 1, Yannick Bischoff 3, Colin Sandkühler, Roman Weis 6, Peter Fodor, Alexander Bossert 6/2

Schiedsrichter:
Martin Jehle/ Manuel Kirchner (SG Schenkenzell/Schiltach)

Zuschauer: 300