Die personellen Voraussetzungen für wichtige und entscheidende Spiele waren oft nicht die besten. Die Dritte konnte oft nur mit 7-8 Stammkräften zu Spielen antreten. Zur Rückrunde musste der Kader verstärkt mit A-Jugendlichen aufgefüllt werden.  Aber dies war keineswegs ein Manko, sondern eine verjüngende Spielbelebung.  Seien wir so ehrlich, hätten wir diese in dieser Runde als Background nicht gehabt, wäre das Schlussergebnis mit dem 2. Platz überhaupt nicht denkbar gewesen.  Respekt und ein Dank an die vielen Aushilfen, die sich mit Ihrem Einsatz in  der Dritten verdient und unentbehrlich gemacht haben.

Auch in der kommenden Runde werden diese jungen Spieler wieder ihre  Einsatzzeiten in der Dritten erhalten, um weiterhin Spielerfahrung im Erwachsenenbereich zu sammeln und sich später in einer Erwachsenmannschaft besser etablieren zu können. Ohne Sie können wir einfach nicht mehr sein, sie wurden ein fester Bestandteil des Teams. Die Dritte hat wahrlich nichts mehr von einem Oldie-Image an sich. Jünger denn je präsentierte sie sich in der vergangenen Saison. Die erfrischenden
belebenden Elemente waren es auch, die oft für die Spielentscheidung sorgten.

Mit sportlichen Grüßen

Frank Wagner