Spielbericht Männer 2 vom 21.10.2018

HSG Hardt II – SGMK II 23:24 (10:15)

Noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen!

Puhhh!
Was für ein Krimi zum Schluss! In den letzten 5min konnten die Mukus teilweise in Unterzahl noch einmal das Ruder herum reißen, denn unnötigerweise ging die HSG Hardt nach einem beruhigenden 5 Torevorsprung zur Halbzeit in der 52.min mit 21:20 in Führung.
In der 56.min konnte Robin Ziegler in Unterzahl zum 22:22 ausgleichen. Eine Minute später, dann wieder in Gleichzahl, konnte Roman Lehmann die Jungs zum 22:23 in Führung bringen. Der Tabellenletzte glich eine Minute vor Schluss durch einen 7m wieder aus. Doch Frank Haller konnte 30sec vor dem Ende, wiederum in Unterzahl, den vielumjubelten Siegestreffer erzielen.
In den letzten Sekunden wurde dann mit vereinten Kräften und einem gut aufgelegten Hannes Niethammer der Ausgleich verhindert. Psychisch erschöpft und überglücklich lagen sich die Spieler danach in den Armen.
Doch das Gelbe vom Ei war es wieder nicht und es stellt sich die Frage, warum nach einem so guten Saisonstart auf einmal der Motor stockt? Zum einen, weil in den letzten beiden Spielen wieder die alte Krankheit aus den Landesligazeiten ausgebrochen ist, nämlich die katastrophale Chancenverwertung. Schon zu Beginn des Spieles als die HSG über 5:2, 7:4 und 8:5 davon zog wurden reihenweise freie Chancen teilweise kläglich vergeben.
Doch der Kampfgeist war intakt und bis zur 24.min wurde aus dem Rückstand eine 8:13 Führung heraus geworfen. Doch nach der Pause wieder das gleiche Bild, viele Chancen, viel zu wenige Tore. Der Gastgeber kam immer näher, weil zum anderen auch die Abwehr in letzter Zeit viel zu passiv agiert. Dadurch erzielt der Gegner immer wieder relativ einfache Tore. Je enger es wurde, desto hektischer und ungeduldiger wurde der Angriff und desto öfter wurde der Ball verloren. Doch wie gesagt, der Kampfes- und Siegeswille ist in Takt und die Blamage konnte in allerletzter Sekunde abgewendet werden.
Die nächsten Spiele sind am Donnerstag, 25.10.2018 um 20:30 in Muggensturm wieder gegen den TuS Helmlingen 2 (Viertelfinale im Bezirkspokal: Möglichkeit zur Revanche!) und am Sonntag, 28.10.2018 um 17:00 ebenfalls in Muggensturm gegen den noch verlustpunktfreien TuS Memprechtshofen.

Es spielten: Hannes Niethammer, Mathieu Rausch (Tor) Paul Freyer (5/3), Robin Ziegler (4), Yannik Dey (4), Frank Haller (3), Pius Jülch (3), Michael Freyer (2), Roman Lehmann (1), Mathis Niethammer (1), Patryk Dzierzawski (1), Tim Ehret

——————————————————————————————————————————————————–

Spielbericht Männer 2 vom 28.10.2018

SGMK II – TuS Memprechtshofen 31:20 (15:12)

Ungefährdeter Heimsieg!

Entscheidend waren die Anfänge beider Halbzeiten.
In Anbetracht der zuletzt gezeigten schwachen Leistungen legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Vor allem in der Abwehr konnte man eine große Leistungssteigerung erkennen. Über 4:0 (9.min) und 8:2 wurde der Grundstein für ein beruhigendes Spiel gelegt. Danach kam dann Memprechtshofen zwar etwas besser ins Spiel, doch die Mukus spielten konzentriert weiter und hätten sie die Chancen genauso konsequent verwertet wie zu Beginn des Spieles, dann wäre man schon zur Pause mit mehr als 3 Toren Unterschied in Führung gewesen.
Nach der Halbzeit dann die stärkste Phase der Mukus. Wieder mit einem 4:0 Lauf wurde das Aufbäumen des Gegners gleich im Keime erstickt.

Bis zur 45.min konnte der 7 Tore Vorsprung gehalten werden (23:16), ehe dann noch einmal ein kleiner Zwischenspurt zum 26:16 die endgültige Entscheidung brachte (52.min). Das Tempo wurde bis zum Schluss hochgehalten und ein hochverdienter Heimsieg herausgeworfen.
Das nächste Spiel findet am Samstag, 10.11.2018 um 18:00 in Kuppenheim gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach 3 statt.

Es spielten: Hannes Niethammer, Mathieu Rausch (Tor) Yannik Dey (5), Paul Freyer (5/2), Pius Jülch (4), Mathis Niethammer (3), Leon Gruttke (3), Daniel Jung (3), Patryk Dzierzawski (3), Samuel Josenhans (2), Michael Freyer (2), Tim Ehret (1), Roman Lehmann, Frank Haller

——————————————————————————————————————————————————–

Spielbericht Männer 2 vom 18.11.2018

SG Kappelwindeck/Steinb.II – SGMK II 37:30 (13:16)

Tabellenführung regelrecht verschenkt!

Mit einer katastrophalen 2. Halbzeit wurde den Gastgebern die Übernahme der Tabellenführung (nach Minuspunkten) weitestgehend einfach gemacht. Umso überraschender, weil die Jungs den Gegner in den ersten 30min klar im Griff hatten.
Nach den ersten ausgeglichenen 6-7min (4:4) übernahmen sie das Heft in die Hand und konnten durch ein schnelles und variantenreiches Angriffsspiel auf 5:10 davon ziehen. Auch die Abwehr stand relativ sicher, so dass die Jungs mit einem verdienten 13:16 Vorsprung in die Pause gingen, wobei zu diesem Zeitpunkt schon einige Schwächeperioden durch laufen wurden.
Doch nach der Halbzeit trat die Mannschaft auf, als ob jemand den Stecker gezogen hat.
Nicht der Gegner schaltete einen oder mehrere Gänge hoch, denn die SG Kappelw./Steinbach 2 spielte einfach ihren Stiefel von der ersten Halbzeit einfach so weiter, sondern die Mukus brachten nichts mehr auf die Reihe. Nach dem Torwartwechsel beim Gastgeber wurde das Tor nicht mehr getroffen, Bälle wurden durch unnötige Kreisanspiele weggeschmissen und die Anzahl an nicht gefangenen Pässen bzw. schlechten Zuspielen erhöhte sich drastisch.
So konnte der Gastgeber locker in der 35.min mit 17:16 in Führung gehen. Es war zwar bis zum 27:25 (46.min) noch relativ eng, doch je mehr Angriffe in den Sand gesetzt wurden, desto unsicherer wurde dann auch noch die Abwehr mit ihren beiden Torhütern.
Zum Schluss riskierten die Jungs dann noch einmal alles, doch an diesem Tag ging der Schuss nach hinten los und die Niederlage fiel dann unnötigerweise ein paar Tore zu hoch aus.
Jetzt ist erst einmal ein wenig Pause, denn das letzte Spiel in diesem Jahr findet am 16.12.18 um 17:00 in Ottenhöfen statt.

Es spielten: Hannes Niethammer, Mathieu Rausch (Tor) Paul Freyer (11/2), Frank Haller (4), Pius Jülch (3), Roman Lehmann (3), Michael Freyer (3), Samuel Josenhans (2), Robin Ziegler (2), Yannik Dey (2), Leon Gruttke, Tim Ehret, Patryk Dzierzawski


Spielbericht Männer 2 vom 16.12.18

ASV Ottenhöfen II – SGMK II 25:26 (11:14)

Zum Abschluss unnötig spannend!

Mit einem knappen Sieg und einer guten Ausgangsposition für die spannende Rückrunde verabschieden sich die Männer der 2. Mannschaft in die Winterpause.
Wie befürchtet war es ein Spiel auf Biegen und Brechen, bei dem es die Jungs ein ums andere Mal versäumt haben, den Sack rechtzeitig zu zumachen, denn Möglichkeiten gab es mehr als zu Genüge. Bis zum 3:3 (8.min) war es ein ausgeglichenes Spiel, bis der Favorit so langsam das Heft in die Hand nahm.
Über 3:5, 6:8 und 7:10 wurde ein beruhigender Vorsprung herausgespielt. Mit schnellen und erfolgreichen Kombinationen wurde die Ottenhöfener Abwehr immer wieder in Verlegenheit gebracht. Doch wie so oft konnten sich die Mukus nicht noch deutlicher absetzen, da zahlreiche aussichtsreiche Torchancen vergeben wurden.
So konnten die nimmermüden Gastgeber auf 11:12 (27.min) verkürzen. Doch ein kleiner Zwischenspurt bis zur Halbzeit stellte den alten 3 Tore Vorsprung wieder her: 11:14. Nach der Pause dann 5min lang weiterhin eine konzentrierte Leistung, die in einem sicheren 13:18 Vorsprung mündete. Doch wie auf einer Achterbahn kam nach einem Hoch natürlich ein Tief.
Anstatt den Vorsprung auszubauen, wurde unnötigerweise der Gegner aufgebaut. Unkonzentriertheiten und schwaches 1:1 in der Abwehr und eine schwache Wurfausbeute im Angriff und schwuppdiwupp führte Ottenhöfen in der 42.min 19:18. Doch die Jungs blieben ruhig, in der Abwehr wurde wieder eine Schippe drauf gelegt und im Angriff konnten sie sich auf ihr spielerisches Potential verlassen. In der 47.min beim 19:21 waren die Kräfteverhältnisse wieder zu Recht gerückt worden.
Doch bis zum Ende weiterhin Silver Star: 21:21 Ausgleich, 21:23 Führung: 23:23 Ausgleich, 23:26 Führung, die dann am Schluss mit Hängen und Würgen knapp mit 25:26 ins Ziel gebracht werden konnte. Unnötig knapp, aber verdient, auf jeden Fall den Angstgegner besiegt und sich mit 2 Punkten unterm Weihnachtsbaum beschert!
Gut gemacht, Jungs!
Ein ganz großes Dankeschön und viel Erfolg in seinem neuen Aufgabenfeld an Frank Haller, der nach fünfeinhalb erfolgreichen Jahren heute vorläufig sein letztes Spiel gemacht hat, denn er wird berufsbedingt die Mannschaft zum kommenden Jahr verlassen! Eventuell wird es noch zu Rundenende ein Abschiedsspiel geben können.
Das nächste Spiel findet erst am Sonntag, 27.01.2019 um 19:00 in Ottersweier statt.

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2019!

Es spielten: Mathieu Rausch (Tor) Paul Freyer (7/2), Mathis Niethammer (6), Daniel Jung (4), Pius Jülch (2), Yannik Dey (2), Michael Freyer (2), Patryk Dzierzawski (2), Leon Gruttke (1), Roman Lehmann, Robin Ziegler, Frank Haller, Tim Ehret, Nick Stahlberger


Spielbericht Männer 2 vom 27.1.19

TS Ottersweier II – SGMK II 18:22 (11:11)

Rückrundenstart geglückt, aber mit sehr viel Luft nach oben!

Man merkte beiden Mannschaften die lange Winterpause an. Wie ein stotternder Motor agierten beide Teams, bei dem einiges an Öl fehlte, um ein geschmeidiges Spiel abliefern zu können. Die Mukus können das Spiel als einen hart erkämpften Arbeitssieg ad acta legen, bei dem mehr Kampf und Krampf im Vordergrund stand. Einzig beide Torhüter (von Ottersweier und SGMK) zeigten eine bärenstarke Leistung, wobei Hannes Niethammer in den letzten 15min dem gegnerischen Keeper dann doch noch den Rang ablief und somit den Sieg in trockene Tücher ebnete.
Na gut, die Abwehr war auch nicht so ohne und steigerte sich im Laufe des Spiels immer mehr, 7 Tore nur in der 2. Halbzeit zu kassieren, sprechen für sich. Bis zur 13.min konnten die Jungs ständig in Führung gehen (4:5), doch die Gastgeber konnten immer wieder ausgleichen und gingen danach mit ihrer beherzten Einstellung, dem Favoriten ein Bein zu stellen, ihrerseits knapp in Führung.
Ursache dafür war ein unerklärliches rumgewurstel der Mukus im Angriff und kam dann doch einmal einer frei zum Wurf, wurden diese Chancen wie so oft kläglich vergeben. In der 25.min führte die Heimmannschaft dann mit 11:9, doch mit einer Energieleistung und stabiler Abwehr wurde zur Halbzeit noch der 11:11 Ausgleich geschafft. Nach der Halbzeit dann eine weitere Steigerung in der Abwehr und die Jungs gingen wieder leicht in Führung. Beim Stande von 14:15 (39.min) setzten sich die Mukus dann langsam ab. Beim 14:17 in der 45.min dann die spielentscheidende Szene, bei der Hannes einen Siebenmeter und den folgenden freien Nachwurf grandios entschärft hat! 5min später hat er dann noch einmal einen 7m gehalten und die Jungs konnten auf 14:19 davon ziehen. Doch leider gab dies dem Angriff weiterhin keine Sicherheit und Leichtigkeit zurück, denn vieles blieb Stückwerk und das Spiel blieb bis zum Schluss sehr zäh. Doch was zählt sind die 2 Punkte und nächstes Wochenende kommt schon das nächste Spiel, bei dem es wieder runder laufen sollte. Das Spiel findet am Samstag, 02.02.2019 um 18:00 in Kuppenheim gegen Sinzheim 3 statt.

Es spielten: Hannes Niethammer (Tor) Paul Freyer (5/2), Mathis Niethammer (4), Yannik Dey (3/2), Samuel Josenhans (2), Robin Ziegler (2), Tim Ehret (2), Daniel Jung (2), Roman Lehmann (1), Nick Stahlberger (1), Michael Freyer, Patryk Dzierzawski


Spielbericht Männer 2 vom 17.02.2019

SGMK 2 – Panthers Gaggenau 28:27 (10:11)

Es war nicht das Gelbe vom Ei, aber ungemein spannend und zum Schluss glücklich!

Zum Schluss muss man konstatieren, dass es ein glücklicher Sieg war, dennoch unerwartet und komplett unnötig glücklich. Denn die Jungs konnten sich in einem nicht gerade berauschenden Spitzenspiel bis zur 55.min auf 25:21 absetzen. Doch dann stellten die Panthers ihre Abwehr um, nahmen 2 Spieler der SGMK in Manndeckung und schwuppdiwupp stand es auf einmal 26:26 und 27:27(59.und 60.min). Ausschlaggebend aber für den Sieg waren 2 Dinge: zum einen hatten die Mukus in Lukas Treuer den besseren Torhüter zwischen den Pfosten und zum anderen wurde den Jungs 3 Sekunden vor Ende der Partie durch eine Undiszipliniertheit eines Panthers Spielers regelrecht ein 7m geschenkt, der dann eiskalt von Paul Freyer zum nicht mehr geglaubten Sieg verwandelt wurde.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen und man merkte beiden Mannschaften an, dass es um sehr viel ging. Viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten bestimmten über weite Strecken des Spiels das Geschehen. Auch die Umstellungen bei den Mukus, da beide Kreisläufer verletzt ausfielen, trotzdem bravourös vertreten von Paul Freyer, brachten nicht die gewohnte Ruhe und Leichtigkeit in den Abläufen im Angriff ins Spiel. Das wurde aber dann durch Einsatz und Aggressivität in der Abwehr wett gemacht. Die komplette erste Halbzeit liefen die Jungs immer einem knappen Torrückstand hinterher, der auch beim 10:11 zur Pause Bestand hatte. Doch in letzter Zeit kommt die stärkste Phase der Mukus nach der Halbzeit. Beim 13:13 konnten sie wieder einmal ausgleichen und in der 44.min gingen sie das erste Mal im Spiel mit 19:18 in Führung. Das beflügelte die Mannschaft so, dass sie über eine sehr stabile Abwehr, einem gut aufgelegten Lukas Treuer und endlich einmal einer zufriedenstellenden Torausbeute ihren Vorsprung kontinuierlich bis zur 55.min auf 25:21 ausbauen konnten. Doch mit zu viel Hektik und Kopflosigkeit in den letzten 5min brachte sich die Mannschaft fast noch um ihren Lohn. Mit diesem Sieg spielen die Jungs weiterhin oben im Konzert der besten 5 Teams um die Meisterschaft mit und könnten mit einem Sieg nächste Woche gegen den eigentlichen Spitzenreiter Helmlingen 2 den Kampf um den 1. Platz noch spannender machen.
Das Spiel findet nächsten Sonntag, 24.02.2019 um 19:00 in Helmlingen statt.

Es spielten: Lukas Treuer, Hannes Niethammer, Mathieu Rausch (Tor)
Paul Freyer (7/3), Nick Stahlberger (5), Patryk Dzierzawski (5), Yannik Dey (4), Samuel Josenhans (2), Mathis Niethammer (2), Robin Ziegler (2), Tim Ehret (1), Pius Jülch, Michael Freyer, Leon Gruttke


Spielbericht Männer 2 vom 24.02.2019

TuS Helmlingen II – SGMK II 31:31 (16:14)

Im dramatischen Spitzenspiel mit Punkt belohnt!

Letztendlich waren beide Mannschaften mit dem einen Punkt zufrieden, denn das Spiel hätte so oder auch so ausgehen können. Denn in der 2. Halbzeit wechselte die Führung ständig und wenn man glaubte, so jetzt geht es in die richtige Richtung, drehte die andere Mannschaft ein wenig auf und es lief gerade andersherum.
Es war ein mitreißendes Spitzenspiel, mit sehr viel Tempo, Einsatz, Kampf und einem Herzschlagfinale. Luft zum Verschnaufen gab es nicht, denn die junge, dynamische Truppe aus Helmlingen wollte die Mukus mit ihrem Tempohandball überrollen. Doch die Jungs selber waren sehr gut drauf und hielten bis zur letzten Sekunde voll dagegen, obwohl die Voraussetzungen wieder einmal nicht optimal waren.
Mit Yannik Dey, Michael Freyer, Roman Lehmann, Tim Ehret und Mathis Niethammer fehlten einige Stützen, um vielleicht am Ende konditionell doch noch den entscheidenden Pluspunkt gegenüber dem Spitzenreiter zu haben.
Doch die verbliebenen Mohikaner kämpften bis zum Umfallen und trotzten dem Tabellenführer verdientermaßen einen Punkt ab.
Die Jungs fingen sehr konzentriert an und gingen mit 2:4 in Führung. Doch mit der Zeit legten die jungen Helmlinger ihre Anfangsnervosität ab und konnten in der 12.min zum 5:5 ausgleichen.
Danach schlichen sich einige technische Fehler bei den Mukus ein, die der Gastgeber zwischenzeitlich zu einer 4 Tore Führung ausnutzte (13:9, 25.min und 14:10, 27.min). Doch ein sehr starker Lukas Treuer im Tor und ein unbändiger Wille der Mannschaft konnten das Ergebnis bis zur Halbzeit beim 16:14 in Grenzen halten. Nach der Halbzeit frisch eingestellt, dann gleich die Aufholjagd (16:16, 33.min).
Nach diesem Unentschieden wechselte die Führung wie schon oben angedeutet dann ständig. 4-5min waren die Mukus in Front, danach 4-5min die Helmlinger und mehr als ein Tor sowieso nicht. 50.min 26:27, 52.min 28:27, 55.min 28:29, 58.min 30:29 und dann das dramatische Finale: Helmlingen geht 20 sec vor Ende mit 31:30 in Führung, doch im Gegenzug 10 sec vor Schluss erzielt Daniel Jung nach einem Herzinfarktpass von Paul Freyer an den Kreis den viel umjubelten Ausgleich!
Nach einer kleinen Faschingspause geht es dann am Sonntag, 10.03.2019 um 17:00 in Muggensturm gegen die HSG Hardt 2 weiter.

Es spielten: Lukas Treuer, Hannes Niethammer (Tor)
Paul Freyer (9/5), Samuel Josenhans (8), Daniel Jung (5), Robin Ziegler (3), Pius Jülch (2), Nick Stahlberger (2), Patryk Dzierzawski (1), Leon Gruttke (1), Tarik Seferovic


Spielbericht Männer 2 vom 10.3.2019

SGMK II – HSG Hardt II 27:23 (13:8)
Das Leben selber unnötig schwer gemacht!

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht! Die ersten 20min waren im Großen und Ganzen Handball, was die Jungs gezeigt haben, obwohl schon zu diesem Zeitpunkt einige unnötige Ballverluste einen noch deutlicheren Vorsprung verhindert haben. Es stand 12:3 und die Gäste hatten nicht den Hauch einer Chance. Doch nach einigen Wechseln war dann auf einmal ein kleiner Bruch im Spiel. Die Angriffe wurden zu schnell, zu überhastet und zu eigensinnig abgeschlossen und in der Abwehr schlichen sich auch immer mehr einige Unkonzentriertheiten ein. Zusätzlich wurden auch noch einige freie Torchancen vergeben, so dass der schon ratlose Gegner wieder zurück ins Spiel gebracht wurde. Bis zur Halbzeit wurde nur noch ein Treffer erzielt und der große Vorsprung wurde fast bis auf die Hälfte aufgebraucht (Halbzeit: 13:8). Nach der Halbzeit begannen die Jungs dann wieder einigermaßen konzentriert und über 17:10 (36.min) bis zum 19:12 in der 41.min hatte man das Gefühl, es wird ein ruhiger Abend. Doch eine katastrophale Chancenverwertung in der kompletten 2. Halbzeit mit 3 verworfenen 7m und vielen 2min Strafen durch dumme Fouls, die aus Unachtsamkeit entstanden sind, brachten die Jungs die HSG Hardt wieder heran. In der 48.min waren es auf einmal nur noch 4 Tore (21:17) und in der 56.min sogar nur noch 3 (23:20). Doch immer wieder technische Fehler der Gäste ermöglichten den Mukus den 3-4 Tore Abstand bis zum Schluss bei zu behalten. Wie gesagt, die Mannschaft hat es sich selber sehr schwer gemacht, einen klaren und ungefährdeten Sieg heraus zu werfen, vor allem nach dem starken Beginn. Jetzt heißt es für die kommenden Aufgaben mehr Konstanz reinzubringen, um über 60min einen Gegner zu dominieren.
Das nächste Spiel findet am 16.03.2019 um 19:00 in Helmlingen gegen den TuS Memprechtshofen statt.

Es spielten:
Hannes Niethammer, Lukas Treuer (Tor)
Paul Freyer (8/2), Robin Ziegler (6/1), Patryk Dzierzawski (4), Pius Jülch (3), Mathis Niethammer (2), Tim Ehret (2), Daniel Jung (1), Nick Stahlberger (1), Yannik Dey, Leon Gruttke, Tarik Seferovic

———————————————————————————————————————————————————

Spielbericht Männer 2 vom 16.3.2019

TuS Memprechtshofen – SGMK 2 30:27 (13:18)
Das war´s!

Schade! Mit einer unnötigen Niederlage verabschieden sich die Mukus aus dem Aufstiegskampf!

Wie so oft in der Rückrunde waren die Voraussetzungen für das Spiel alles andere als rosig. Mit nur 3 Auswechselspielern reiste die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Helmlingen gegen den TuS Memprechtshofen. Zu allem Überfluss verletzte sich nach 5min Daniel Jung, so dass zum einen kein gelernter Kreisläufer mehr zur Verfügung stand und zum anderen die Variabilität im Formationsangriff stark eingeschränkt war. Trotzdem begannen die Jungs recht konzentriert und bis zum 7:7 (14.min) war das Spiel ausgeglichen. Danach stellten sich die Jungs immer besser auf den Gegner und auf ihre eigenen eingeschränkten Möglichkeiten ein und zogen bis zur Halbzeit auf 13:18 davon. Doch nach der Pause folgte dann die schlechteste Halbzeit in dieser Saison. Eingeschüchtert durch eine enthusiastisch anfeuernde Helmlinger Reservemannschaft, die die Memprechtshofener von Anfang bis zum bitteren Ende an lautstark unterstützten und durch immer mehr schwindenden Kräften und dadurch weniger Frische im Kopf machten es die Mukus dem Gastgeber immer einfacher heranzukommen. Ab der 42.min (19:22) bis zur 54.min (25:22) gelang es den Jungs, keinen Treffer zu erzielen. Viele überhastete Angriffe, kein Druck auf die Abwehr und eine katastrophale Chancenverwertung leiteten dann die überraschende Niederlage ein. Nach einer weiteren Verletzung von Tim Ehret und der roten Karte gegen Mathis Niethammer in der 53.min, war es dann auch noch unmöglich eine Aufholjagd zu starten.
Jetzt heißt es Wunden lecken und zu hoffen, dass die Runde personell noch einigermaßen in geordneten Bahnen zu Ende gebracht werden kann.
Nach einer einwöchigen Pause findet das nächste Spiel am 30.03. um 20:00 in Bühl gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach 3 statt.
Es spielten: Hannes Niethammer (Tor)
Mathis Niethammer (7), Patryk Dzierzawski (4), Yannik Dey (4), Paul Freyer (4/2), Samuel Josenhans (3), Nick Stahlberger (3), Tarik Seferovic (2), Daniel Jung, Tim Ehret

———————————————————————————————————————————————————

Spielbericht Männer 2 vom 30.3.2019

SG Kappelwindeck/Steinbach III – SGMK II 23:46 (7:23)
Ein Spiel, wie aus einem Guss!

Nach den letzten beiden bescheidenen Vorstellungen (knapper Sieg gegen die HSG Hardt II und Niederlage gegen den TuS Memprechtshofen) haben sich die Jungs regelrecht den Frust von der Seele gespielt. Mit einer tadellosen Leistung wurde dem komplett überforderten Tabellenletzten von Anfang an der Zahn gezogen. Zwar wieder nur mit drei Auswechselspielern angetreten zündeten die Jungs gleich ihren Turbo und zogen nach dem 1:1 in der 5.min (Eingewöhnungsphase, da kein Harz benutzt werden durfte!) unwiderstehlich auf 1:11 (17.min) davon. In der Abwehr wurde hervorragend gearbeitet und in Verbindung mit einem gut aufgelegten Hannes Niethammer im Tor wurden die Fehler und Fehlwürfe der Gastgeber eiskalt über Konter und 2. Phase in einfache Tore umgemünzt. Aber auch das Positionsspiel lief wie aus einem Guss. Viel Bewegung, schnelle Ballstafetten und dadurch klar herausgespielte Situationen führten reihenweise zu tollen Toren. Schon zur Halbzeit beim Stande von 7:23 war die Messe gelesen. Doch leider ist in der Rückrunde irgendwie der Wurm drin. Zum wiederholten Male mit einem Rumpfteam am Start, verletzte sich ohne Fremdeinwirkung Michael Freyer kurz vor der Halbzeit bei seiner ersten Aktion auf´s Tor so schwer am Knie, dass er höchstwahrscheinlich diese Runde nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Nach diesem Schock ließen die Jungs dann in der 2. Halbzeit nur in der Abwehr etwas nach, doch das Umschaltspiel nach vorne, der Zug zum Tor und die Spielfreude im Angriff wurden bis zum Schluss aufrechterhalten, so dass ein locker und trotz des schwachen Gegners ein beeindruckender Sieg herausgeworfen wurde, der der Seele der Mannschaft ungemein gut tut und auch in dieser Höhe dem Leistungsunterschied völlig gerecht wurde, 23:46.
Nächste Woche wartet dann mit der SG Kappelwindeck/Steinbach 2 ein weiteres Spitzenteam, mit dem die Jungs noch aus dem Hinspiel eine Rechnung offen haben. Nach einer guten ersten Halbzeit wurde der Sieg mit einer indiskutablen Leistung in der 2. Hälfte regelrecht hergeschenkt. Ein Handicap wird wahrscheinlich die nicht so rosige Personalsituation der Mukus sein. Trotzdem, Männer, Ärmel hochkrempeln und noch mal richtig Gas geben, um den 3. Platz zu erobern!
Das Spiel findet am Samstag, 06.04.2019 um 18:00 in Muggensturm statt.
Es spielten: Hannes Niethammer (Tor)
Patryk Dzierzawski (9), Yannik Dey (9), Samuel Josenhans (7), Nick Stahlberger (7), Paul Freyer (6/3), Pius Jülch (4), Mathis Niethammer (2), Tim Ehret (2), Michael Freyer


Spielbericht Männer 2 vom 6.4.2019

SGMK II – SG Kappelwindeck/Steinbach II 29:22 (14:9)
Starke Leistung im vorletzten Heimspiel!

Mit einer beeindruckenden Leistung nahmen die Mukus erfolgreich Revanche für die erlittene Hinspielniederlage. Von Anfang an hochkonzentriert in der Abwehr und effektiv im Angriff wurde der Gegner ständig unter Druck gesetzt. Nach einem erfolgreichen Start, 4:1 stand es nach 7min, zeigte der Gegner, warum er in dieser Runde zu Recht unter den Top Five der Liga steht. Beim 7:7 war das Spiel wieder ausgeglichen. Doch spätestens nach dem 8:8 (18.min) zündeten die Jungs endgültig ihren Turbo. Über eine starke und aggressive Abwehrarbeit, die kaum Lücken zu ließ und einem schnellen und sicheren Kombinationshandball im Angriff zogen die Mukus unwiderstehlich bis kurz vor der Halbzeit vorentscheidend auf 14:8 davon. Nach der Halbzeit (14:9) knüpften die Jungs da an, wo sie vor der Halbzeit aufgehört haben. Unterstützt durch einen starken Hannes Niethammer im Tor zogen sie immer mehr und mehr davon. Der Gast biss sich immer wieder die Zähne an der gut gestaffelten Abwehr aus und in der Abwehr hatten sie Problem, das variantenreiche Angriffsspiel der SGMK zu unterbinden, denn an diesem Tag waren alle Angreifer in der Lage, Tore zu erzielen, was auch die Torschützenliste eindrucksvoll beweist. 5min vor Schluss waren es sogar 10 Tore Unterschied und wäre man nicht noch extrem fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen (z.B. 4 Konter verworfen), hätte sich der Gegner nicht beschweren dürfen, mit einer noch deftigeren Niederlage nach Hause zu kehren. Der Grundstein für den 3. Tabellenplatz ist mit diesem hochverdienten und überzeugenden Sieg gelegt, jetzt heißt es nur, diesen in den verbleibenden 2 Spielen zu verteidigen. Was schwer genug sein wird, denn beim nächsten Spiel bei der HSG Murg fehlen aus urlaubstechnischen Gründen jetzt schon 4 Spieler.
Das Spiel findet am 27.04.2019 um 19:30 in Obertsrot statt.
Es spielten: Hannes Niethammer (Tor)
Samuel Josenhans (6), Yannik Dey (5), Paul Freyer (5/1), Patryk Dzierzawski (3), Nick Stahlberger (3), Daniel Jung (3), Tim Ehret (2), Mathis Niethammer (1), Pius Jülch (1), Tarik Seferovic, Leon Gruttke


Spielbericht Männer 2 vom 05.05.2019

SGMK 2 – ASV Ottenhöfen 2: 34:15 (13:6)

Erfolgreicher Abschluss mit einem überzeugenden Sieg!

 Die Mukus beenden nach dem Umbruch zum Abschluss einen sehr guten 4. Platz und untermauerten mit einem überzeugenden Sieg ihre spielerischen Qualitäten, mit denen sie fast bis zum Schluss um die vorderen Plätze in der Bezirksklasse mitgespielt haben. Nach dem 0:1, die einzige Führung der überforderten Gäste, legten die Jungs gleich mit ihrem Tempospiel los und setzten sich unwiderstehlich mit 6:1 ab. Bis zur 24.min lief es einigermaßen wie am Schnürchen, die Ottenhöfener hatten beim 13:4 keinen Zugriff auf das Angriffsspiel der Gastgeber und  an der Abwehr bissen sie sich ein ums andere Mal die Zähne aus. Doch bis zur Halbzeit merkte man den Jungs an, dass sie die Nacht zuvor mit der 1. Mannschaft bei ihrem Abschluss durchgefeiert haben, denn der Vorsprung zur Halbzeit beim 13:6 war zwar komfortabel, doch die Präzision beim Torwurf ließ noch sehr viel Luft nach oben.

Nach der Halbzeit wehrte sich der Gegner noch einmal nach Kräften, doch nach dem 17:11 in der 40.min drehten die Mukus dann richtig auf. Über 24:11 (48.min), 29:12 (52.min) und 32:13 (56.min) zog man mit konsequenter Abwehrarbeit und den dadurch eroberten Bällen und schnellem Konterspiel mühelos davon. Auch dem variablen Angriffsspiel hatten die Gäste nichts mehr entgegen zu setzen, so dass dem Trainer Patrik Bukovic zum Abschied noch ein geruhsamer und überzeugender Abend beschert wurde.

Vielen Dank, Jungs für die tollen 6 Jahre und viel Erfolg für die Zukunft, macht weiter so, dann klappt es nächstes Jahr vielleicht wieder mit einem Aufstieg in die Landesliga!

Es spielten: Hannes Niethammer (Tor); Leon Gruttke (7), Paul Freyer (5/2), Tim Ehret (4), Daniel Jung (4), Samuel Josenhans (4), Pius Jülch (3), Mathis Niethammer (3), Patryk Dzierzawski (2), Yannik Dey (1), Nick Stahlberger (1)


Spielbericht Männer 2 vom 27.04.2019

HSG Murg – SGMK 2: 32:30 (17:17)

Trotz Rumpftruppe: starker Auftritt bleibt leider unbelohnt!

Gestartet mit einem 16er Kader in die Runde blieben am vorletzten Spieltag gegen die heimstarke HSG Murg gerade einmal 5 Feldspieler und 1 Torhüter übrig. Deshalb musste die Mannschaft mit Dennis Welzer und Christian Müller aus der 3. und Tobias Anselm und Dominik Ströhm aus der A-Jugend verstärkt werden, die sich im Vorspiel gegen die HSG Murg 2 mit einem Unentschieden die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse gesichert haben. Zu allem Überfluss verletzte sich just bei diesem Spiel Leon Gruttke an der Schulter, sodass er ebenfalls für die 2. Mannschaft ausfiel.

Unter diesen bescheidenen Voraussetzungen fiel die Favoritenrolle ganz klar der Heimmannschaft zu und die Jungs konnten ganz befreit und entspannt aufspielen, denn sie hatten ja nichts mehr zu verlieren. Und genauso starteten sie in die Partie. Einige Minuten brauchten sie, um sich mit der ungewohnten Formation zurecht zu finden, doch nach dem 3:3 (8.min) entwickelte sich ein temporeiches und sehr ausgeglichenes Spiel, welches bis zum Schluss auf Messer´s Schneide stand. Mit einem variablen Angriffsspiel setzten die Mukus die Gastgeberabwehr immer wieder vor unlösbare Aufgaben, auch die Manndeckung ab Mitte der 1. Halbzeit gegen Paul Freyer tat dem Offensivdrang keinen Abbruch. Leider war das starke Angriffspiel an diesem Tag nicht ausreichend, denn in der Abwehr merkte man, dass etliche Stammkräfte fehlten und die Abstimmung teilweise nicht optimal war, da konnte auch ein gut aufgelegter Hannes Niethammer im Tor nicht alles ausbügeln. So stand es zur Halbzeit 17:17.

Nach der Pause dann wie so oft die stärkste Phase der Mukus. Angetrieben im Angriff von einem umsichtigen und selbst gefährlichen Yannik Dey konnte die spielerische Variabilität auf einem hohen Niveau gehalten werden. Klug wurden immer wieder Dennis Welzer im Rückraum, Patryk Dzierzaweski, Tim Ehret und Samuel Josenhans, sowie Tobias Anselm und Christian Müller am Kreis eingesetzt. Belohnung war eine 2 Tore Führung (17:19; 20:22). Doch so langsam merkte man den Jungs die doppelte Belastung an und die geringe Möglichkeit zum Wechseln. Die HSG ließ sich nicht abschütteln und die letzte Führung für die Mukus gab es dann in der 44.min beim 24:25. Danach mussten die Jungs einem knappen Rückstand hinterherlaufen. In der 53.min war das Spiel beim 28:28 wieder komplett offen, doch in dieser Phase verhinderten eine schwächere Chancenverwertung und nachlassende Kraft in der Abwehr einen eigentlich verdienten Teilerfolg. Am Ende konnten sich die Murgler nach einem tollen Spiel über einen knappen und glücklichen Sieg freuen. Nichtsdestotrotz konnten die Mukus mit erhobenem Kopf den Platz verlassen und mit einer Portion Cleverness, vor allem in den letzten 10min wäre deutlich mehr drin gewesen. Auf jeden Fall war es unter diesen Umständen eine saustarke Leistung der Jungs!

Das letzte Spiel der Runde bestreiten die Jungs am Sonntag, 05.05.2019 um 19:00 in Kuppenheim gegen den ASV Ottenhöfen 2 und können mit einem Abschlusssieg vor heimischem Publikum die Saison nach dem Umbruch mit einem tollen 4. Platz abschließen.

Es spielten: Hannes Niethammer (Tor); Patryk Dzierzawski (7), Samuel Josenhans (6), Yannik Dey (4), Tim Ehret (4), Paul Freyer (4/2), Tobias Anselm (2), Christian Müller (2), Dennis Welzer (1), Dominik Ströhm


Abschlussbericht Männer 2 Bezirksklasse 2018/19

m Großen und Ganzen geht eine erfolgreiche Saison zu Ende, die mit einem guten 4. Platz abgeschlossen wird. Hauptziel war es in dieser Runde nach dem Abgang einiger erfahrener Leistungsträger wie Markus Krauth, Andreas Herrmann und Frank Haller sowie dem Verlust unseres Topscorers aus der Landesliga Marco Hofacker, die Mannschaft mit jungen Spielern aufzufüllen, ohne das ein großer Leistungsabfall stattfindet. Das ist hervorragend gelungen, denn die jungen Wilden, Samuel Josenhans, Mathis Niethammer, Leon Gruttke und Robin Ziegler haben sich von Anfang an voll in die Mannschaft integriert, frischen Wind reingebracht und die Erwartungen weitest gehend erfüllt, nein sogar übertroffen. Mit dem Mix aus jungen und älteren Spielern konnten die Jungs sehr lange vorne um die Meisterschaft mitmischen. Mit tollem Angriffsspiel und einer starken Abwehrleistung war man fast bis zum Schluss in der Lage, um die beiden Aufstiegsplätze ein Wörtchen mitzureden. Leider war in der Rückrunde der Wurm drin, denn mit Roman Lehmann und Michael Freyer sind 2 weitere Leistungsträger verletzungsbedingt ausgefallen, Robin Ziegler wurde durch seine starken Leistungen in die 1. Mannschaft hochgezogen, sodass von Spiel zu Spiel immer wieder andere und kleine Formationen antreten mussten. Auch die ungünstige Urlaubsplanung einiger Spieler führte dazu, dass dann teilweise nur mit 8-9 Spielern angetreten werden konnte.  Ansonsten hätte man vielleicht länger im Aufstiegskampf mitmischen können. Nichtsdestotrotz war es eine tolle Runde mit tollen Spielen. Es gab kein Spiel, bei dem man sagen konnte, die Mannschaft hätte ihre Leistung nicht gebracht, es waren nur 2 Halbzeiten, die 2. Halbzeit gegen Kappelwindeck/Steinbach auswärts und die 2. Halbzeit auswärts in Memprechtshofen. Ansonsten haben die Jungs keineswegs enttäuscht. Ah doch, jetzt fällt mir ein, Helmlingen hat uns zu Hause auf dem falschen Fuß erwischt, doch ersatzgeschwächt haben wir uns in Helmlingen beim souveränen und verdienten Meister mit einem begeisternden Unentschieden revanchiert.  Für die nächste Saison bleibt die Mannschaft personell so bestehen, verstärkt wird sie noch durch die Rückkehr von Lukas Treuer im Tor, der nach 2 Jahren 1. Mannschaft wieder etwas kürzer treten möchte. Mit diesen Voraussetzungen steht dem eventuellen Ziel, nächste Runde wieder den Aufstieg in die Landesliga anzupeilen, nichts im Wege.

Ich bedanke mich bei der Mannschaft recht herzlich für die tollen, intensiven und erfolgreichen 6 Jahre, denn ich werde mich nach dieser Runde wieder dem Nachwuchs widmen, indem ich die B-Jugend der SGMK übernehmen werde.

Mit sportlichem Gruß

Patrik Bukovic