Nach einem zweiten Platz in der Quali-Runde spielten die Mädels die Rückrunde in der Kreisklasse A und sicherten sich dort auch den zweiten Tabellenplatz.

Zu Beginn der Saison wurde Wert daraufgelegt, vor allem dem jüngeren Jahrgang das Positionsspiel näher zu bringen, was sehr gut angenommen wurde. Problematischer war für die gesamte Mannschaft die Bewegung ohne Ball und das Abwehrverhalten. In den weiteren Spielen konnten die Mädels dies immer weiter verbessern. Vor allem das Angriffsspiel zwischen Paula, Jule L. und Emma K. war sehr schön anzuschauen. Mona, Lorraine, Kim und Zoe brachten sich, egal auf welcher Position, immer besser ins Spielgeschehen ein. Und in der Abwehr übernahm Jule S. mehr Verantwortung. Hanna und Franzi hielten den Mädels im Tor ein ums andere Mal den Rücken frei.

So musste man sich in der Gesamtwertung dann lediglich der SG Ottersweier/Großweier geschlagen geben, die körperlich und technisch doch noch etwas zu stark waren und den Mukus mit ihrer offensiven Abwehr Probleme bereiteten.

Zum letzten Saisonspiel traten die Mädels mit einer Rumpftruppe von 8 Spielerinnen in Ottenhöfen an. Zwar kämpften sie unermüdlich, trotzdem wurde das Spiel aufgrund vieler ungenutzter Torchancen deutlich mit einer 26:18 Niederlage beendet. Dies hatte in der Tabelle aber keine Bedeutung mehr.

Die Mannschaft hat sich über die gesamte Saison sehr gut weiterentwickelt. Positiv zu betrachten ist auch, dass Emma E. und Linnea, die während der Runde zu dem Team kamen, sofort integriert wurden und in ihrem ersten Spiel auch gleich ihre ersten Tore warfen. Sowie unser Küken Lina, die zwar eigentlich noch in den E-Mädchen spielt, aber auch in den D-Mädchen ihr Talent immer wieder bestätigt.

Da es nächste Runde aus personellen Gründen keine D-Mädchen mehr geben wird, geht das Team geschlossen in die C-Mädchen hoch.