SG Muggensturm/Kuppenheim – SG Kappelwindeck/Steinbach 34:36 (15:16)

Anlaufschwierigkeiten in beiden Halbzeiten

Im zweiten Spiel dieser Runde war die zweite Mannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach in Kuppenheim zu Gast. Mit vielleicht etwas zu viel Respekt startete man ins Spiel und geriet bis zur 17. Minute mit 6:13 in Rückstand. Der durch Unsicherheiten und eine teilweise unaufmerksame Abwehr entstandene Rückstand machte es den Mädels schwer. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte war endlich die notwendige Konzentration und der Wille auf dem Feld angekommen und man kämpfte sich bis zur Pause auf 15:16 ran.

Der Start in die zweite Halbzeit wurde leider erneut etwas verschlafen was unsere Gäste ausnutzten um erneut mit fünf Toren in Vorsprung zu gehen (16:21, 36. Minute). Nach 10 Minuten fanden unsere Mädels jedoch zurück ins Spiel und kämpften sich bis zur 45. Minute auf 25:26 heran. In den entscheidenden Situationen fehlte dann aber die Sicherheit und Ruhe um den Ausgleich zu erzielen und eventuell das Spiel noch zu drehen. Durch technische Fehler und vergebene Torchancen ermöglichte man der SG Kappelwindeck/Steinbach die Führung auf 30:35 (56. Minute) auszubauen. Gegen Ende kam nochmal der Kampfgeist der Mädels durch und man konnte zum Endstand auf 34:36 verkürzen.

Die Startschwierigkeiten in beiden Halbzeiten und die Ballverluste welche unseren Gästen leichte Gegentore ermöglichten müssen im Rückspiel abgeschaltet werden um die Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Die Mädels haben gezeigt, dass hier mehr zu holen ist.

Das nächste Spiel der A-Mädchen findet am 09.11.2019 auswärts gegen die HSG Ortenau Süd statt.

Für die SG Muggensturm/Kuppenheim spielten:

Pia Heinz (Tor) , Vivian Roch (Tor), Melissa Müller, Alicia Spangenberg je 8, Lena Holz 6 (1/2), Svea Kaspryk 4, Franziska Schmidt 3, Lea-Sophie Kolles, Laura Altmeier je 2, Marlene Lögler 1, Malena Hürst, Lara Traue, Marisa Metzner