SG Kappelwindeck/Steinbach – SGMK: 31:22 (14:12)

Unkonzentriertes und zu hektisches Angriffspiel in der zweiten Halbzeit

Im Hinspiel in heimischer Halle vor sechs Wochen unterlag die SG Muggensturm/Kuppenheim knapp mit 34:36. Dementsprechend war hier noch eine Rechnung zu begleichen und die Mädels starteten konzentriert und mit 100 % ins Spiel. Mit dem 3:6 (10. Minute) wurde gezeigt, dass man die Punkte unbedingt mitnehmen will. Die Gastgeber ließen aber nicht locker und konnten nach einer Auszeit mit 7:7 ausgleichen. Bis zur Pause (14:12) konnten die Zuschauer ein schnelles Spiel von zwei Mannschaften auf Augenhöhe sehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten unsere Mädels nochmal was Sie können konnten mit 16:16 (37. Minute) ausgleichen. Im weiteren Verlauf des Spiels fehlte dann aber die notwendige Konzentration, Schnelligkeit im Rückzugsverhalten und der Wille sich gegen die offensiv agierende Abwehr der SG Kappelwindeck/Steinbach durchzusetzen. Die vielen vergebene Chancen und Fehlpässe führten zu einfachen Toren für die Gastgeber. Beim 24:17 (45. Minute) war das Spiel dann schon fast entschieden und so mussten man am Ende mit einer unnötig hohen Niederlage den Heimweg antreten.

Das konzentrierte und sichere Auftreten der ersten zehn Minuten aus beiden Halbzeiten muss in Zukunft zur Routine und über die vollen 60 Minuten umgesetzt werden. Das nächste Spiel der A-Mädchen findet am 15.12.2019 in Kuppenheim gegen die HSG Ortenau Süd statt.

Für die SG Muggensturm/Kuppenheim spielten: Pia Heinz (Tor) , Vivian Roch (Tor), Lilith Klein 8 (1/1), Alicia Spangenberg 3, Svea Kaspryk, Lara Traue, Franziska Schmidt je 2, Lena Holz 2 (0/1), Lea-Sophie Kolles, Romina Schmöckel, Melissa Müller je 1, Laura Altmeier, Marisa Metzner