TuS Steißlingen – SGMK: 34:26 (16:14)

Niederlage um drei bis vier Tore zu hoch

Gegen den souveränen Tabellenführer aus Steißlingen mussten sich die SGMK-Männer am Ende, trotz sehr ansprechender Leistung, mit 34:26 geschlagen geben. Insbesondere im ersten Abschnitt konnte den Gastgebern das Leben schwer gemacht werden und Steißlingen musste sich ordentlich strecken, um die Gäste in Schach zu halten. Einzig und allein dem überragenden Steißlinger Rückraumschützen Maurice Wildöer war es gelungen, die Gästeabwehr immer wieder vor unlösbare Probleme zu stellen. Doch auch die SGMK wusste zu gefallen und konnte durch eine gut aufgelegte Rückraumachse Grieb/Hofmann/Charles sowie dem stark aufspielenden Jan Unser immer wieder den Anschluss herstellen.

Vor einem gut gefüllten Sportpark im Mindlestal, konnten auch die Torhüter Treiber und Zaum (2 gehaltene 7m) immer wieder Akzente setzen. Bis zur 45. Minute konnten die Zuschauer eines guten Südbadenligaspiels, somit einen offenen Schlagabtausch verfolgen. Eine durchaus harte 2-Minutenstrafe beim Stand von 23:20, konnte der Spitzenreiter allerdings eiskalt ausnutzen um in kürze auf 27:20 zu erhöhen. Die Kräfte der Gäste schwanden und Steißlingen konnte seine ganze breite des Kaders ausspielen.

Am Ende steht so eine Niederlage mit deren Art und Weise das Team gut leben kann. Jetzt heißt es in der Faschingspause nochmals Kräfte zu sammeln, um das nächste Heimspiel gegen die HSG Freiburg wieder erfolgreich gestalten zu können.

Tore SGMK: Herbst 1, Unser 7, Lehnkering 1, Grieb 8, Hofmann 5/1, Welzer 1, Charles 3