SG Muggensturm/Kuppenheim – HSG Freiburg 30:27 (10:12)

Erster Sieg im Jahr 2020

Nach 3 Spielen in Folge ohne Sieg konnte sich unsere A-Jugend im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Freiburg endlich mal wieder belohnen und 2 Punkte zuhause behalten. In einem spannenden Match fiel die Entscheidung zum etwas glücklichen, aber durchaus verdienten, Erfolg erst kurz vor Schluss.

Die erste Hälfte war geprägt von beiden Abwehrreihen und 2 starken Torhütern, vor allem die SGMK scheiterte mehrfach am stark parierenden Torhüter der Gäste. So wechselten zu Beginn die Führungen ständig hin und her, durch das leichte Plus in der Chancenverwertung konnten sich die Gäste bis zum Halbzeitpfiff allerdings einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Bis auf die mangelnde Chancenverwertung konnte das Trainergespann dem Team keine großen Vorwürfe machen, so sprach man in der Halbzeitpause an, dass mit mehr Konzentration und Entschlossenheit in die Abschlüsse gegangen werden muss.

Diese Entschlossenheit merkte man der Truppe dann nach Wiederanpfiff auch von Sekunde 1 ab an. Innerhalb weniger Minuten war der Rückstand egalisiert und von nun an gab die SGMK den Ton an. Mit weiterhin stabiler Abwehrarbeit und einem immer besser werdenden Luis Gerstner im Tor legte man den Grundstein zur 21:17 Führung (44.). Vorne führten Dominik Ströhm und Jonas Spangenberg geschickt Regie und setzten immer wieder Torsten Anselm im Rückraum, oder die beiden Kreisläufer Tobi Anselm und Tim Gruttke in Szene. Trotzdem schaffte man es nicht sich weiter vom Gegner abzusetzen, geschickt nutzte die HSG Freiburg einige technische Fehler unserer Jungs und war beim 25:24 (56.) wieder voll im Geschäft. Jetzt waren es allerdings die beiden Außenspieler Michael Elies und Nick Schäfer, die nervenstark ihre Farben in Führung hielten. Die endgültige Entscheidung gelang jedoch erst 18 Sekunden vor Schluss, durch einen verwandelten 7m von Torsten Anselm, der Sekunden vor Schluss noch zum 30:27 nachlegte.

Die Erleichterung über den ersten Sieg im Jahr 2020 war der Mannschaft im Anschluss deutlich anzusehen. Gegen einen starken Gegner, aus dessen Reihen im Anschluss noch 4 Spieler in der Herren-Südbadenliga aufliefen, bewies man Moral und zeigte streckenweise auch sehr ansehnlichen Handball, so kann es weitergehen.

Es spielten: Luis Gerstner (Tor), Armin Kadic, Jonas Spangenberg 3, Dominik Ströhm 4/2, Julius Hirth 1, Max Lierheimer 1, Timo Kunz 1, Tobias Anselm 3, Torsten Anselm 9/3, Nick Schäfer 3, Lukas Haas, Tim Gruttke 1, Michael Elies 4