SGMK in der nächsten Runde mit neuem Kreisläuferduo Holler/ Quintieri

Bevor das Coronavirus die Handballwelt auf den Kopf stellte, konnten die Verantwortlichen der SGMK mit der Verpflichtung von Darien Holler die Kaderplanungen für die nächste Runde abschließen. Darien wird zusammen mit Luca Quintieri, zuvor SGMK 2, das neue Kreisläuferduo der Wagner/Hoffmann-Truppe bilden.

Nach den Jugendstationen Rhein-Neckar-Löwen und TV Großwallstadt, zog es Darien ausbildungsbedingt wieder in den Karlsruher

Raum. Bei der Oberliga-Reserve der SG Pforzheim/Eutingen, konnte er in der laufenden Runde sein Können erstmals im Herrenbereich unter Beweis stellen. „Wir sind sehr froh darüber, Darien von unserem Konzept überzeugt zu haben. Er hat in seiner ersten Badenliga-Saison schon gezeigt, welch gute Ausbildung er genossen hat und beim Probetraining mehrmals seine Qualitäten aufblitzen lassen. Auch menschlich sind wir überzeugt, dass Darien super zu uns passen wird“, kommentiert Niki Wagner die Verpflichtung.

Diese war auch insofern von Nöten, da sowohl Jascha Lehnkering, zurück zur SG Heidelsheim/Helmsheim, als auch Matze Herbst, Panthers Gaggenau, den Verein verlassen werden. Luca Quintieri aus der zweiten Mannschaft, wird zudem als weiterer Kreisläufer in den Kader der ersten Mannschaft aufrücken. „Die Anpassungsschwierigkeiten werden äußerst gering sein. Luca trainiert schon seit dieser Runde zwei Mal die Woche bei uns mit und hat sich diese Chance verdient. Gegen Freiburg zu Hause, hat er zudem schon im Wettkampmodus gezeigt, dass er auch dieses Niveau spielen kann“, gibt Benny Hofmann Einblick in diese Entscheidung.

Des Weiteren werden im Sommer die Jugendspieler Domi Ströhm und Marc Rastätter noch mehr in das Training der ersten Mannschaft eingebunden sein. Dass der Sprung möglich ist, hat Samuel Josenhans diese Runde ja eindrucksvoll unter Beweis gestellt…

Die Weichen sind also gestellt und wir freuen uns, wenn endlich wieder der Ball durch die Hallen fliegen kann!