Ein turbulentes Jahr geht im wahrsten Sinne des Wortes zu Ende. Abrupt wurden die Jungs zu Beginn der Saison aus ihren Träumen und abrupt wurden sie dann zum Schluss aus ihrer starken Form gerissen. Aber alles der Reihe nach…

Am Anfang stand ein Qualifikationsturnier für die Oberliga Baden-Württemberg an. Von 5 Mannschaften durften sich 2 für das Weiterkommen weiter empfehlen. Nach einem starken Turnier Jeder gegen Jeden gingen der Mannschaft aufgrund des zu kleinen Kaders auf diesem Niveau im letzten entscheidenden Spiel die Kräfte aus und man schied unglücklich aus. Somit stand fest, dass die Jungs ein weiteres Jahr in der Südbadenliga bleiben. Leider war die 2. Konsequenz daraus, dass sich das Gesicht der Mannschaft komplett veränderte: 3 Spieler verließen den Verein Richtung Helmlingen, 2 schon zugesagte Spieler sagten wieder ab und Torsten Anselm ging als Gastspieler zur SG Pforzheim/Eutingen. Um seine Weiterentwicklung adäquat zu fördern, haben wir beschlossen, ihn nur in der A-Jugend der SGMK einzusetzen. Somit musste der neue Trainer Patrik Bukovic mit einem fast neu umgekrempelten Team in die Runde gehen. Der Start und die Vorrunde verliefen ganz anders als erhofft. Aufgrund einer katastrophalen Trainingsbeteiligung bis Dezember merkte man der Mannschaft an, dass sie überhaupt nicht eingespielt war. Zudem trainierte Jonas Spangenberg auch hauptsächlich bei der A-Jugend mit. Insgesamt standen dem Trainer 10 Feldspieler und 2 Torhüter zur Verfügung. In keinem einzigen Spiel war die Mannschaft vollzählig. Durchschnittlich waren es immer 1-2 Auswechselspieler, 3 waren schon Luxus. Dementsprechend konnten in der ersten Hälfte nur 2 Siege errungen werden. Doch der vorletzte Tabellenplatz täuschte trotzdem über das wahre Leistungsvermögen der Mannschaft hinweg. Bei fast allen Spielen war man nicht schlechter als die anderen, doch in jedem Spiel, auch in der Rückrunde, wurde immer mindestens 1 Spieler manngedeckt. Und das reichte den anderen Mannschaften vorerst noch aus, um knapp als Sieger vom Platz zu gehen. Doch in der längeren Winterpause wurde dann intensiv trainiert, vor allem die spielerischen Lösungen, gepaart mit individuellen Abschlussmöglichkeiten, auch bei Manndeckung. Sie brachten die Mannschaft zurück in die Erfolgspur und die Formkurve zeigte von Spiel zu Spiel immer steiler nach oben. Es war toll der Mannschaft zu zuschauen, wie sie deutlich besser positionierte Mannschaften klar geschlagen haben.

Aber nicht nur die Entwicklung der Mannschaft, sondern auch die Entwicklung der einzelnen Spieler begeisterte immer mehr. Mit dem Selbstbewusstsein der Siege im Rücken konnte man sogar dem uneingeschränkten und konkurrenzlosen Meister Ottenheim/Altenheim im Rückspiel über 50min lang Paroli bieten und verlor nur knapp. Besonders Lukas Haas und Philipp Stüdle waren am Ende kaum noch von den gegnerischen Abwehrreihen aufzuhalten. Und im Gegensatz zur Hinrunde sprangen dann bei doppelter Manndeckung Simon Unser, Florian Schmöckel, Fabian Schenz und Kai Altmaier in die Bresche. Natürlich hatten wir Haupttorschützen, wie Jonas Spangenberg, Philipp und Lukas, doch in der Rückrunde rückten auch unsere Außenspieler wie Chris Schöbel, Tim Rößler und Sebastian Rieger mehr und mehr in den Focus. Unterstützt wurde die Mannschaft von Adrian Ohlott und Florian Marx im Tor, die auch speziell in der Rückrunde eine sehr starke Leistung zeigten. Trotzdem kommt noch in der Abwehr sehr viel Arbeit auf die Jungs zu, denn da agieren sie weiterhin viel zu brav, zu passiv und zu anständig. Am Ende blieben dann 3 Spiele übrig, die nicht gespielt werden konnten. Doch wenn man sieht, zu was die Mannschaft in der Rückrunde fähig war, ist der 6. Platz weit unter Wert. Durch eine höhere Trainingsbeteiligung und einem früheren Vertrauen in seine eigene Fähigkeiten, wäre locker ein 2.Platz möglich gewesen.

Hätte, hätte Fahrradkette… die Mannschaft ist auf einem sehr guten Weg, hat eine tolle Entwicklung hinter sich und ich hoffe, dass sie Blut geleckt hat und dass sie da weiter macht, wo sie aufgehört hat. Ziel ist es natürlich nächste Runde wieder in der Südbadenliga zu spielen, doch der Kader bleibt weiterhin recht dünn, da nur 3 Spieler, die schon seit Januar in der B-Jugend mit trainieren, aus der C-Jugend zu uns stoßen.

Kader: Adrian Ohlott, Florian Marx (Tor), Jonas Spangenberg, Lukas Hass, Philipp Stüdle, Simon Unser, Kai Altmaier, Florian Schmöckel, Fabian Schenz, Tim Rößler, Chris Schöbel, Sebastian Rieger