Spielbericht Männer 2 vom 29.09.2019

SGMK 2 – TuS Memprechtshofen:    29:23

Noch einmal gut gegangen…

Nach der langen Vorbereitung und vielen Trainingsspielen, wo Licht und Schatten sich abwechselten, empfing das Team von Neutrainer Ralf Bernhard mit dem TuS Memprechtshofen einen unbequemen Gegner.

Der TUS machte das Spiel langsam und spielte seine Angriffe lange aus. Warum die ansonsten nicht schlecht pfeifenden Schiedsrichter nicht schon zu Beginn des Spiels auf Zeitspiel und des Öfteren Stürmerfoul entschieden – weiß der Kuckuck. Auf jeden Fall kam unsere Sieben überhaupt nicht zurecht und wurde zunehmend nervöser. In den ersten 10 Minuten konnten so lediglich zwei Tore erzielt werden. Die eigenen Angriffe waren oft zu druck- und konzeptlos, weiterhin wurden klarste Chancen nicht verwertet. Alleine die neuformierte 6:0 Abwehr mit Torhüter Hannes Niethammer wusste zu gefallen und ließ in der ersten Hälfte nur 9 Gegentore zu.

Auch die Halbzeitansprache brachte keine Besserung – im Gegenteil – die Gäste konnten immer wieder den Anschlusstreffer oder sogar einige Ausgleichstreffer erzielen. Die Mukus fanden einfach keine Sicherheit und leisteten sich haarsträubende Fehler. Jetzt schwächelte auch noch die Abwehr.

Das Spiel stand auf der Kippe. In dieser Phase behielten vor allem unsere Youngster Leon Gruttke mit seiner Antrittsschnelligkeit und Samuel Josenhans kühlen Kopf und erzielten blitzsaubere Tore.

Dann noch ein Torhüterwechsel auf den erfahrenen Lukas Treuer und ein 5:0 Lauf in den letzten Minuten führten dann doch zu diesem Ergebnis.

Fazit: Hauptsache gewonnen. Aber warum sich die Mannschaft nur selten an das ausgegebene Konzept hielt bleibt unverständlich. Mit einer solchen Leistung wird man aber gegen Titelfavorit Panthers Gaggenau keine Chance auf einen Sieg haben. Da die erste Mannschaft gleichzeitig spielt, wird man außer auf Paul Freyer wohl auch auf die Haupttorschützen Gruttke und Josenhans verzichten müssen, was die Aufgabe auch nicht wirklich erleichtert. Aber vielleicht platzt ja am Donnerstag der Knoten…

———————————————————————-

Letzten Donnerstag schlugen die Männer 2 die Panthers-Gaggenau klar. Hier haben wir noch ein paar Bilder für euch.Vielen Dank Ray Kun

Gepostet von SG Muggensturm/Kuppenheim am Dienstag, 8. Oktober 2019

———————————————————————-

Spielbericht Männer 2 vom 19.10.2019

HSG Hardt 2 – SGMK 2: 16:37 (7:19)

Klarer Sieg trotz stark dezimiertem Kader

Die Mukus mussten aufgrund von Verletzungen und Krankheit sowie dem Spiel der A Jugend in Freiburg auf 10! Spieler verzichten. So standen Trainer Ralf Bernhard lediglich sieben Feldspieler zur Verfügung. Kurzfristig konnte aber Johannes Milbich, (6 Tore) der in der 2. Halbzeit eine prima Partie machte, von der 1. Mannschaft verpflichtet werden. Weiterhin wurde Dennis Welzer (4 Tore) reaktiviert und zeigte eine tolle Leistung. Die Mukus hatten nur zu Beginn Probleme, doch spätestens zur Halbzeit 6:19 war die Messe gelesen. Alle Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein, Samuel Josenhans fungierte zum 1. Mal als Spielmacher. Am Ende stand ein glanzloser aber deutlicher Sieg gegen einen schwachen Gegner zu buche.

Am kommenden Wochenende geht es erneut gegen Hardt. Die 1. Mannschaft ist aber ein ganz anderes Kaliber und zählt zu den Meisterschaftsfavoriten. Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett bis dahin lichtet.

Für die SGMK spielten:
Hannes Niethammer, Lukas Treuer 1; Samuel Josenhans 4, Johannes Milbich 6, Luca Quintieri 3, Pius Jülch 4, Dennis Welzer 4, Tim Ehret 6, Roman Lehmann, Daniel Jung 5,  Michael Freyer 2 , Nick Stahlberger 2

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 26.10.2019

SGMK 2 – HSG Hardt: 29:25 (15:15)

Erste Niederlage für die HSG Hardt bei der SGMK

Die Mukus legten los wie die Feuerwehr. 6:1 stand es bereits nach 8 Minuten. Und in dieser Phase wurden zudem klare Chancen vergeben oder schlechte Pässe in der schnellen Vorwärtsbewegung gespielt. Die Abwehr mit den sehr gut agierenden Niki Wagner, Nick Stahlberger und Paul Freyer, stand aber bombensicher. Was durchkam fischte sich der gute Lukas Treuer. Gästetrainer Ehrentraut musste schon früh in die Auszeit. Doch Mitte der ersten Halbzeit kam ein Bruch im Spiel der SGMK. Zu schnelle Abschlüsse, oft in Unterzahl, und dann noch einige Leichtsinnsfehler, so stand es 15:15 zur Pause.

Trainer Bernhard musste seine Spieler wieder frisch justieren. Und seine kämpferisch voll überzeugende Jungs behielten nun klaren Kopf, lagen immer in Führung und bauten diese ab der 46 Minute weiter aus. Am Ende stand ein verdienter Sieg, der bei besserer Chancenverwertung klar höher hätte ausfallen müssen.

Für die SGMK spielten:
Hannes Niethammer, Lukas Treuer; Leon Gruttke 1, Samuel Josenhans 8, Paul Freyer 8, Luca Quintieri, Dominik Ströhm 1, Pius Jülch 1, Tim-Frederik Ehret 1, Nikolai Wagner, Daniel Jung 1, Michael Freyer 2, Patryk Dzierzawski 3, Nick Stahlberger 3

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 10.11.2019

SG Kappelwindeck/Steinbach 3 – SGMK 2: 23:35

Klarer Sieg mit viel Schatten

Vom Ergebnis her eine klare Angelegenheit für die Mukus – doch was unsere Jungs gegen die schwache Heimmannschaft boten, war lange Zeit unterirdisch. Da kann auch der Umstand, dass insgesamt 5 Spieler nicht zur Verfügung standen, nicht als Entschuldigung dienen.

Obwohl Trainer Bernhard bei seiner Besprechung eindringlich darauf hinwies, den Gegner nicht zu unterschätzen, gingen seine Jungs lässig und überheblich in die Partie. Die Folge war immer wieder Anschlusstreffer und sogar der 15:15 Ausgleich kurz nach der Halbzeit. Die Krönung dabei waren 10!! Pfosten- oder Lattentreffer sowie weitere 10 klare vergebene freie Einschussmöglichkeiten. Erst in den letzten 20 Minuten konnte man doch noch die Sache ordentlich lösen.

Am kommenden Samstag gegen die 2. Mannschaft von Kappelwindeck/Steinbach muss unser Team wieder ein anderes Gesicht zeigen um die Punkte zu erobern.

Für die SGMK spielten:
Hannes Niethammer, Lukas Treuer; Leon Gruttke 6, Paul Freyer 6/4, Luca Quintieri 4, Gawain Stahlberger 2, Pius Jülch 2, Lucas Fick 2, Michael Freyer 6, Patryk Dzierzawski 5, Nick Stahlberger 2

Schiedsrichter:
Gunnar Grethe (HR Rastatt/Niederbühl)
Johannes Volz (HSG Hardt)

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 16.11.2019

SGMK 2 – SG Kappelwindeck/Steinbach 2: 23:23 (13:7)

Punkt verschenkt!!

Die Mukus spielten eine wirklich gute 1. Hälfte, dominierten diese, versäumten es aber durch etliche, vergebene freie Würfe einen höheren Vorsprung zu erzielen. So ging man mit 13:7 in die Halbzeit. Alles war gerichtet für den nächsten Heimsieg. Doch ab der 40. Minute ging gar nichts mehr. Abwehr war nicht mehr konsequent, vorne war ein Bruch im Spiel und trotzdem kam man zu weiteren klaren Einschussmöglichkeiten, die teilweise kläglich vergeben wurden. Zuletzt schaffte man nicht aus drei Angriffen das entscheidende Tor zu erzielen. So hatte man sich den verlorenen Punkt selbst zuzuschreiben.

SGMK:
Hannes Niethammer, Lukas Treuer, Leon Gruttke 2, Tobias Anselm, Paul Freyer 3, Luca Quintieri 3, Dominik Ströhm 3, Pius Jülch 3, Gawain Stahlberger, Daniel Jung 1, Lucas Fick, Michael Freyer 3, Patryk Dzierzawski 4, Nick Stahlberger 2

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 23.11.2019

SGMK 2 – TS Ottersweier 2: 37:17 (19:8)

Klarer Pflichtsieg

Die Mannschaft von Trainer Ralf Bernhard spielte gut und mit Engagement, hatte schon zur Halbzeit den Sieg eingetütet. So gab es auch zu Recht ein Lob vom Coach, der endlich auch mal mit der Chancenverwertung zufrieden war. Sehr gut aufgelegt waren Spielmacher Gawain Stahlberger mit sechs und Torjäger Nick Stahlberger mit sieben Toren. Leon Gruttke war dieses Spiel wieder treffsicherer und machte sechs Tore. Auch die Abwehr agierte trotz Ausfall von Luca Quintieri, der von Nachwuchstalent Tobias Anselm gut vertreten wurde, und Roman Lehmann konsequent, vorne wurden teilweise sehr schön herausgespielte Tore erzielt. Man konnte sich dabei sogar erlauben Spielmacher Dominik Ströhm ganz und Torjäger Sanuel Josenhans, der anschließend noch in der 1. Mannschaft gesetzt war, zu schonen. Letztendlich aber nicht mehr als ein Pflichtsieg.

Am kommenden Wochenende, in der harzfreien kleinen Halle in Forbach, steht mit der HSG Murg allerdings ein ganz anderes Kaliber auf dem Programm. Da auch die 1. Mannschaft zur gleichen Zeit spielt und weiter verletzte und kranke Spieler Sorgen bereiten, steht man vor einer sehr schweren Auswärtshürde. Will man weiter ganz oben anklopfen, ist jedoch ein Auswärtssieg Pflicht.

SGMK:
Hannes Niethammer, Lukas Treuer; Leon Gruttke 6, Samuel Josenhans 2, Paul Freyer 4/2, Tobias Anselm 2, Dominik Ströhm, Pius Jülch 2, Gawain Stahlberger 6, Daniel Jung 1, Lucas Fick, Michael Freyer 3, Patryk Dzierzawski 4, Nick Stahlberger 7

TS Ottersweier:
Philipp Schmieder, Nico Doll 3, Maximilian Steinel 7, Tim Belikan 1, Leon Rohe 3, Marvin Schneider, Benjamin Krumpolt, Christoph Burger, Marius Huck 1, Nico Paulus 2, Richard Keck, Nils Adam

Schiedsrichter:
Dragan Djuric (HR Rastatt/Niederbühl)
Jonas Robl (SG Bad Rotenfels/Gaggenau)

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 30.11.2019

HSG Murg – SGMK 2: 37:30 (18:13)

Durch zu viele Fehler nichts in Forbach zu holen

Unsere 2. Mannschaft wusste um die Schwere der Aufgabe, wieder mal ohne Harz und dann die kleine Halle, aber man fuhr letztes Wochenende mit Selbstvertrauen nach Forbach um die Punkte zu holen.

Trainer Bernhard setzte am Dienstag speziell noch ein Training in der kleinen Schulsporthalle an. Bis auf Samuel Josenhans, der für die 1. auflief, war man vollzählig am Start. Alle waren sich einig, will man weiterhin um die Tabellenführung mitspielen, müssen die Punkte geholt werden. Das Spiel begann nervös und zerfahren, so wurden über eine gute Abwehr und Ballgewinne gleich zu Beginn zwei Großchancen verdattert, weiterhin 3 Konterchancen durch Fehlpässe vermasselt. Trotzdem war man der Höhe und konnte auch 5:4 in Führung gehen. Das war es dann aber auch schon. Die Abwehr wurde immer instabiler und der Gegner kam durch etliche technische Fehler von uns, zu leichten Ballgewinnen und leichten Kontertoren. Es war fürchterlich was unser Team jetzt ablieferte. Da auch der alleine pfeifende Schiedsrichter, technische Schrittfehler oder Stürmerfouls der Murgtäler einfach übersah, dazu noch auf die schauspielerischen Einlagen des Gegners hereinfiel und uns dafür  mit vielen 2 Minutenstrafen bedachte, machte die Sache dann auch nicht leichter. Die Mannschaft konnte an diesem Abend aber einfach nicht an ihre zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und war selbst an der klaren Niederlage schuld. Es wurden auch weiterhin klare Chancen vergeben, 7 m verschossen und der Gegner durch eigene Dummheiten zu schnellen Kontern eingeladen.  So wurde auch bei Unterzahlausgleichen ohne Torhüter gleich 5-mal der Ball verloren, was der Gegner zu schnellen Erfolgen ins leere Muku Tor nutzte.

Die letzten Minuten riskierte dann Coach Bernhard alles,  ließ Dominik Ströhm und Tobias Anselm, die ihre Sache dann auch gut machten, sehr offensiv decken, was dann auch zu einigen schnellen Kontertoren führte. Jedoch war das nicht mehr als Ergebniskosmetik. Am Schluss stand eine deftige Packung, die es nun gilt am letzten Spieltag des Jahres 2019 bei der Panthers Reserve vergessen zu machen und den Tabellenplatz 3 zu festigen.

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 14.12.2019

Panthers Gaggenau 2 – SGMK 2: 17:29 (7:16)

Sieg im Nachbarschaftsduell für die SGMK

Die Mukus haben sich rehabilitiert und dank einer geschlossen Mannschaftsleistung einen ungefährdeten Auswärtssieg eingefahren. Vor allem war es die Abwehr, die zu überzeugen wusste, und zusammen mit dem gut haltenden Torhütergespann Treuer und Niethammer den Laden dicht machte. Hätte man zu Beginn des Spiels nicht wieder zahlreiche Großchancen verballert, wäre ein klar höherer Sieg möglich gewesen.

Vorne war vor allem die rechte Seite mit M. Freyer und S. Josenhans treffsicher. Trotz einiger Ausfälle präsentierten sich die Mukus wieder von ihrer besseren Seite und wurden dabei von M. Ellis und R. Ziegler tatkräftig unterstützt. Am Ende stand ein glanzloser aber hoch verdienter Auswärtssieg.

Für die SGMK spielten:

Hannes Niethammer 1, Lukas Treuer; Samuel Josenhans 8, Paul Freyer 2, Luca Quintieri, Dominik Ströhm 3, Pius Jülch 4, Robin Ziegler 2, Daniel Jung 2, Michael Freyer 3, Michael Elies 1, Nick Stahlberger 3

———————————————————————-

Spielbericht Männer 2 vom 16.02.2020

TS Ottersweier 2 – SGMK 2:  23:34 (12:17)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zum Sieg

Wieder in Bestbesetzung, lediglich Lukas Treuer fehlte und wurde von Christoph Brossart von der 1. hervorragend ersetzt – D a n k e Brossi –, fuhr man am Sonntagabend nach Ottersweier und traf dort auf die Landesliga Reserve, die personell aufgerüstet hatte.

Das spielte aber keine Rolle, denn die Bernhard-Sieben brannte auf Wiedergutmachung und wollte  unbedingt zwei Auswärtspunkte erobern.

So ging man früh in Führung. Die sehr jung aufgestellte Anfangssieben spielte einen druckvollen und  schnörkellosen Handball und spielte sich immer wieder klare Tormöglichkeiten heraus, die auch häufig  mit guten Abschlüssen genutzt wurden. Rechtsaußen Samuel Josenhans war bestens aufgelegt und netzte immer wieder souverän ein.  Auch die Abwehr stand im Gegensatz zur Vorwoche stabiler, wenn sie auch nicht immer Herr der Lage  war.  Das Konterspiel war an diesem Abend wesentlich effektiver, so konnte man zur Halbzeit schon eine 5 Tore Führung erzielen.

Auch in der 2. Hälfte war man immer dominant, konnte sich so Tor um Tor absetzen und einen klaren und ungefährdeten Auswärtssieg erzielen.

Fazit: endlich mal wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Mukus haben sich im Meisterschaftsrennen noch nicht abgeschrieben.

Es spielten: Hannes Niethammer, Christoph Brossart; Patryk Dzierzawski 3, Robin Ziegler 2, Pius Jülch 3, Gawian Stahlberger 1, Dominik Ströhm 1, Leon Gruttke 2, Samuel Josenhans 9/4, Luca Quintieri 4, Daniel Jung, Michael Freyer 4, Nick Stahlberger 1, Paul Freyer 4/3

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 29.02.2020

SGMK 2 – HSG Hardt 2: 34:22 (14:9)

Souveräner Heimerfolg für Herren 2

Die nächsten zwei Punkte konnten die Herren 2 am Samstagabend in der WEH in Muggensturm einfahren. Gegen den Tabellenvorletzten HSG Hardt 2 musste man lediglich auf Gawain Stahlberger (Urlaub) und Trainer Ralf Bernhard (Krankheit) verzichten, ansonsten stand der komplette Kader zur Verfügung.

Von Beginn an stellte das Team eine kompakte Abwehr und auch Lukas Treuer konnte sich häufig im Tor auszeichnen. Über 3:1 konnte bis zum 9:3 bereits ein beruhigender Vorsprung herausgespielt werden. In der Folge schlichen sich jedoch wieder altbekannte Schwächen in das Angriffsspiel ein und mehrere hundertprozentige Torchancen konnten nicht verwertet werden. Dies verhinderte eine höhere Führung zur Halbzeit (14:9).

In Hälfte zwei bekam jeder Spieler seine Spielanteile, was dem Spielfluss im Großen und Ganzen nicht schadete. Zu drückend war die spielerische Überlegenheit an diesem Abend. Über 20:13 und 27:17 steuerte man einem ungefährdeten Heimsieg entgegen. Erfreulich auch, dass sich nahezu jeder Feldspieler in der Torschützenliste eintragen konnte.

Es spielten für die SGMK 2:
Lukas Treuer, Luis Gerstner (Tor); Nick Stahlberger (6), Pius Jülch (4), Paul Freyer (4/2), Leon Gruttke, Samuel Josenhans, Michael Freyer, Patryk Dzierzawski je 3, Robin Ziegler (3/1), Daniel Jung, Lucas Fick je 2, Dominik Ströhm

———————————————————————-

Spielbericht Männer Bezirksklasse vom 07.03.2020

HSG Hardt 1 – SGMK 2: 23:22 (9:9)

Großer Kampfgeist wird nicht belohnt!

Im Spitzenspiel der Handball-Bezirksklasse an diesem Wochenende mussten sich die Herren 2 schlussendlich trotz großem Kampf dem Team aus Bietigheim und Durmersheim geschlagen geben.

Von Anfang an entwickelte sich eine spannende Partie, die von starken Abwehrreihen und vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt war. In Halbzeit 1 gelang es über 30 Minuten keiner Mannschaft sich vorentscheidend abzusetzen. Im Angriff versäumte man es, die gegnerische Abwehr in Bewegung zu bekommen und so gelang es nur selten klare Torchancen herauszuspielen. In die Pause ging es beim Spielstand von 9:9.

Den besseren Start in Halbzeit 2 hatte die HSG Hardt. Auf Seiten der SGMK 2 lief im Angriff nur wenig zusammen und man musste im Umschaltspiel einige schnelle Gegentore verkraften. Folge war ein 16:11 Rückstand in der 40. Spielminute. Daraufhin schaltete man in der Abwehr einen Gang hoch und lieferte dem Heimteam einen großen Kampf; über 18:16 gelang in Spielminute 54 beim 20:20 erstmals wieder der Ausgleich. In Minute 58 gelang Michael Freyer mit dem 21:22 sogar die Führung. Die letzten 90 Sekunden waren nichts mehr für schwache Nerven. Nach abermaligem Ausgleich durch die HSG Hardt gelang es der SGMK 2 nicht mehr ihren Angriff erfolgreich abzuschließen. Im Gegenzug kassierte man per Siebenmeter noch den mehr als bitteren Treffer zum Endstand.

Dennoch eine starke kämpferische Leistung die Mut für die noch ausstehenden Spiele der Saison 19/20 macht!

Für die SGMK 2 spielten:
Lukas Treuer, Hannes Niethammer (im Tor); Patryk Dzierzawski 8/4, Pius Jülch 4, Paul Freyer 4/1, Michael Freyer 2, Leon Gruttke, Luca Quintieri, Gawain Stahlberger, Dominik Ströhm je 1, Robin Ziegler, Tobias Anselm und Daniel Jung