„Die Dritte, eine Überraschungstüte – man weiß als Gegner nie, was drinnen steckt“

Wie in den letzten Jahren, präsentierte sich die Dritte zum Rundenbeginn wieder einmal personell stark verändert. Mit Thomas Korsch ist ein alter Haudegen an die alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Mit Simon Wallner und Alexander Ries wurden zwei, ebenfalls bereits auf dem Abstellgleis residierende Oldies, reaktiviert. Mit Dennis Welzer (jetzt Fritz) und Duy An Nguyen, pausierten 2 Spieler die vergangene Runde. Es blieb jedoch ein Mix aus Alt und Jung. Eine gesunde Mischung aus erfahrenen, ehemaligen 1./2. Mannschaftsspielern, die sich noch ein wenig austoben, oder manche sogar noch auspowern wollen, und einigen, jungen Nachwuchsspielern aus der A-Jugend, die behutsam an den Erwachsenenbereich herangeführt werden und Spielpraxis erhalten sollen.

In der Hinrunde musste man noch verletzungsbedingt auf Markus Krauth und Patrik Bukovic verzichten. Die ersten 4 Spiele konnte man meistens nur mit einem engen Mannschaftskorsett aus gerade einmal 9-10 Spielern bestreiten und verlor nichtsdestotrotz die Quasi- „Vorbereitungsspiele“ teilweise nur knapp. Ein alt bekanntes Problem der letzten Runden. Die Dritte braucht einfach zum Beginn der Runde zu lange, bis sie sich warmläuft. Nach 0:8 Punkten fand man sich bald am Tabellenende wieder. Das nur knapp gewonnene Kellerduell in Rastatt-Niederbühl brachte die ersehnte Wende. Am darauffolgenden Wochenende konnte man mit einem weiteren Sieg gegen die HSG Murg 2 zuhause ein erstes Ausrufezeichen setzen. Der einsetzende Aufwärtstrend wurde jedoch zuhause im Rückspiel gegen Rastatt-Niederbühl ziemlich deutlich und jäh unterbrochen, obwohl man zum ersten Mal mit 14 Mann eine volle Bank hatte.

Mitte November 2019 gaben dann zum ersten Mal Markus Krauth und Andreas Herrmann ihr Debüt bei der Dritten. Bei ihren ersten Einsätzen konnten sie schon ihre Duftmarke setzen und sich erfolgreich in der Kreisklasse A akklimatisieren! Fortan wurden nun Spiele gewonnen, die man zuvor noch vielleicht knapp verloren hätte. Mitte Dezember kam es dann im Auswärtsspiel in Ottenhöfen zu einem legendären Showdown mit dem damals Zweitplatzierten. Patrik Bukovic war nach seiner Genesung zum ersten Mal wieder an Bord. Mit nur 8 Feldspielern und 2 Torleuten reiste man beim Favoriten an. Ein weiteres Manko: absolutes Harzverbot. Die Vorzeichen waren nicht gut. Bereits nach fünf Minuten erhielt ein SGMK’ler die sofortige rote Karte durch eine unglückliche Vereitelung eines Tempogegenstoßes. Aus der Not heraus musste sich Team Manager Frank Wagner sowie unser 2. Torhüter Thomas Müller ein Feldtrikot überstreifen. Mit eisernem Willen und starkem Rückhalt durch unseren mitgereisten A-Jugend Torwart Luis Gerstner, zog man den Gastgebern den letzten Zahn und konnte die deutlich herausgespielte Führung von 7-8 Toren bis zur Halbzeit, schlussendlich auch über die Zeit retten. Danach wurde erstmal unter der Dusche und im Vereinsheim der ASV-ler kräftig gefeiert.

Die sechswöchige Winterpause über den Jahreswechsel war dem wiedergewonnenen Spielfluss und Freude leider nicht zuträglich. Zuhause verlor man gleich wieder mit nur einem Tor gegen Freudenstadt/Baiersbronn 2. Die Woche darauf konnte man dem Tabellenführer Großweier 2 auswärts zumindest ein Unentschieden abringen. Mit einer derben Klatsche gegen Sandweier 3 zur ungewöhnlicher Jugendspielzeit um die Mittagszeit, ging es in die Faschingspause. Anfang März konnte man gegen die Oldies von Helmlingen 3 nochmals ein Remis auf dem Punktekonto verbuchen, bevor die Runde aufgrund des Coronaviruses vorzeitig beendet wurde. Nach 15 von 18 absolvierten Spielen beendete man mit 14:16 Punkten auf einem punkte-/spielgewichteten 8. Tabellenplatz schlussendlich die Runde.

Die Kaderplanungen für die kommende Saison 2020/2021 sind nahezu abgeschlossen. Simon Wallner kehrt womöglich zur HSG Hardt zurück. Mit Matze Heider kehrt ein altbekanntes Gesicht in die SGMK-Familie zurück. Wir freuen uns über den Zuwachs. In der kommenden Runde gilt es wieder den einen oder anderen 17-Jährigen mit Doppelspielrecht an die härtere Gangart heranzuführen und auf die höhere Schule vorzubereiten.

Es spielten in der abgelaufenen Runde in der Dritten: Thomas Müller (Tor), Luis Gerstner (Tor), Mathieu Rausch (Tor), Nils Altenberger, Tobias Anselm, Gregor Binder, Patrik Bukovic, Michael Elies, Andreas Herrmann, Tobias Hoppe, Leon Gruttke, Pius Jülch, Thomas Korsch, Markus Krauth, Christian Müller, Duy An Nguyen, Matthias Pütz, Tobias Rieger, Alexander Ries, Till Unser, Andreas Völker, Frank Wagner (Team Manager), Simon Wallner, Dominik Weiler