SGMK 2 – HSG Murg: 28:22 (17:11)

Zurück in die Erfolgsspur…

Nach der ärgerlichen Niederlage am vorigen Wochenende in Ottersweier fanden die Herren 2 der SGMK in heimischer Halle recht souverän zurück in die Erfolgsspur. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf, konnte die HSG Murg der SGMK 2 nie gefährlich werden.

In die Partie startete man zunächst wie von den Trainern gewünscht. Die 6:0 Abwehr stand gut und Ballgewinne wurden in schnelle Tore umgemünzt. So stand es nach vier Spielminuten bereits 4:1 für die Hausherren. Dieses konsequente Auftreten konnte bis zur 22. Spielminute aufrechterhalten werden; die Gäste blieben blass und beim Spielstand von 14:5 war bereits die Vorentscheidung gefallen. Bis zur Halbzeit schlichen sich jedoch wieder unnötige Fehler ins Angriffsspiel, wodurch man einige leichte Gegentore durch Gegenstöße kassierte.

In Halbzeit zwei dümpelte das Spiel vor sich hin; die höchste Spannung war sichtlich auf beiden Seiten nicht mehr vorhanden. Näher als auf 5 Tore kam die HSG Murg jedoch nicht mehr heran.

Aus Trainersicht schade, dass es der Heimmannschaft insbesondere in Halbzeit zwei nicht mehr gelang die sich bietenden Tormöglichkeiten konsequent zu verwerten, um ein höheres Ergebnis zu erzielen. Dies wäre jedenfalls eindeutig möglich gewesen.

SGMK 2:
Gruttke, M. Niethammer je 5, N. Stahlberger 4, P. Freyer 3/1, Josenhans, Ziegler, Jülch, Anselm je 2, Ströhm, M. Freyer, Jung je 1, Rieger, Gerstner, H. Niethammer

HSG Murg:
Felder, Krämer je 5, Girrbach, T. Jocher je 3, Karcher, S. Jocher, Mast, Albrecht, Gerstner je 1, F. Schaal 1/1, P. Schaal, Rahner, Wiederrecht