SGMK – HTV Meißenheim: 33:21 (15:10)

Souveräne Heimpremiere

Mit einem deutlichen 33:21 Sieg konnten wir unser erstes Heimspiel gegen den HTV Meißenheim gewinnen. Dabei ließen die Vorzeichen ein solch hohes Ergebnis nicht unbedingt erwarten. Neben Fabian Grieb, der sich nach einer Meniskus-OP momentan noch im Aufbautraining befindet, musste auch Lars Crocoll berufsbedingt passen. Lösungen wurden unter der Woche in Form von Robin Welzer gefunden. Normalerweise auf der Mitte-Position eingesetzt, musste er für Lars Crocoll in den rechten Rückraum versetzt werden und begleitete diese Aufgabe mit Bravour.

Viel Last trugen zudem die beiden anderen Rückraumakteure Marvin Charles, der sich bis dato in hervorragender Verfassung präsentiert, und Benny Hofmann, der mit 6 Toren ebenfalls großen Anteil am Heimerfolg hatte. Der Grundstein für den Sieg wurde dann in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit gelegt, als eine 8:6, in eine 15:8 Führung ausgebaut werden konnte. Aus einer stabilen Abwehr, vor einem bestens aufgelegten Dominik Zaum im Tor, und mit einem immer stärker aufspielendem Dominik Ströhm auf der Spitze, konnte der Gegner ein ums andere Mal zu Fehlern gezwungen werden.

Nach der Pause dann eine kleine Schwächephase, in der wir 3-4 hochkarätige Chancen liegen ließen und in der Abwehr zu körperlos agierten, was ein 16:14 zur Folge hatte. Wie in den Spielen zuvor, behielten wir jedoch auch in dieser Phase des Spiels die notwendige Ruhe, um im Anschluss selbst zwei Stufen höher zu schalten und das Spiel für uns zu entscheiden. 

SGMK:
Dalibor Landeka, Julian Bissinger, Dominik Zaum, Samuel Josenhans 4, Leon Gruttke 2, Luca Quintieri, Jan Unser 3, Ricardo Hörth 3, Benjamin Hofmann 6/2, Dominik Ströhm 1, Robin Welzer 3, Marvin Charles 9, Marc Rastätter 1, Darien Holler 1

HTV Meißenheim:
Max Zürcher 2, Dustin Ammel 7, Bastian Funke 3, Philip Zürcher 2, Simon Schröder 1, Steffen Bader, Aaron Leppert, Luis Ehret 1, Louis Nickert 2/2, Felix Haag, Jannik Hasemann 1, Janis Jochheim, Patrick Velz 2, Kevin Blum

Zeitstrafen:
SGMK: Marc Rastätter (26:14), Dominik Ströhm (42:07), Luca Quintieri (59:23)
HTV:    Jannik Hasemann (35:12, 46:33), Dustin Ammel (42:27)

Schiedsrichter:
Jonas Herrmann (TV St. Georgen)
Stephan Lermer (TV St. Georgen)

 

Zuschauer:
100