ASV Ottenhöfen – SGMK 2: 32:39 (13:17)

A2-Jungs gewinnen in Ottenhöfen mit 32:39

Eine schwierige Saison steht unserer männlichen A2 in diesem Jahr bevor. Zunächst mussten sie nach 2019 den Weggang ihres zweiten Top-Spielers verzeichnen und kurze Zeit später hat auch der Torhüter den Verein verlassen. So zusammengeschrumpft entschieden sich die Jungs der B-Jugend, anstatt in der Südbadenliga aufzulaufen diese Saison vorzeitig in die A-Jugend zu wechseln. Zwar kann man so regulär auf Spieler der A-Jugend zurückgreifen, was die Frage des Torhüters löst, allerdings muss man sich auf eine von Spiel zu Spiel wechselnde Zusammensetzungen der Mannschaft einstellen. Dass dies nicht einfach ist haben die Jungs beim Auftakt der Saison bitter erfahren müssen. Ein desaströses Spiel gegen die SG Kappel/Steinbach hat man sehr deutlich mit 38:23 verloren.

Nach einer Corona-bedingten Pause in der vergangenen Woche stand nun das nächste Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer aus Ottenhöfen an. Mit einem Kader von 11 Spielern, wovon drei in der A1 gesetzte Spieler aushalfen, konnte man das Spiel antreten. Bereits zu Beginn zeichnete sich ab, dass hier zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Feld agierten. Mit schönen Kombinationen im Angriff und einer geschlossenen Abwehr übernahm die SGMK schnell die Führung. Durch den körperlich leichten Vorteil der Gegner konnte man sich aber nicht absetzen und so spielten die Jungs die ersten 20 Minuten im Abstand von 1-2 Toren ein durchaus knappes Match, was jeden Moment zu kippen drohte. Dabei waren vor allem Unzulänglichkeiten in den eigenen Reihen wie vergebene Siebenmeter und voreilige Abschlüsse, wie auch des öfteren Lücken in der Abwehr der Grund für das knappe Ergebnis. Vom geschlossenen Auftreten zu Beginn war nur noch wenig geblieben. Doch auch der Gegner hatte Probleme, unseren Torhüter zu überwinden, der mit schönen Paraden die SGMK im Spiel hielt. Beim Stand von 8:11 erreichte unsere Mannschaft das erste Mal eine Drei-Tore-Führung, auf die man zur Pause beim Stand von 13:17 noch einen drauflegen konnte.

Vielleicht waren sie sich zu sicher, vielleicht auch einfach zu unkonzentriert. Jedenfalls gab unsere Mannschaft nach dem Wiederanpfiff das Spiel dem Gegner komplett in die Hand. Die Folge war der erste Rückstand in der 40 Minute, was Ottenhöfen in der Folge zu einem zwei-Tore Vorsprung zum 22:20 ausbauen konnte. Doch entgegen dem Auftaktspiel fasste sich die SGMK, angefeuert durch die eigenen Zuschauer, ein Herz, so dass bereits eine Minute später der Ausgleich wieder hergestellt wurde. Und nun legten sie richtig los. Selbst eine 2-Minutenstrafe gegen ihren Kreisläufer konnte die Jungs nicht beeindrucken, die in Unterzahl ohne Gegentor in Folge drei Treffer erzielte. Von da an war der Gegner geschlagen, und die Mannschaft konnte Tor um Tor den Vorsprung ausbauen. Auch durch ein kurzes Aufbäumen gegen die drohende Niederlage schaffte Ottenhöfen es nicht den Abstand auf weniger als drei Tore zu verkürzen. Verdient gewinnt die männliche A2 der SGMK am Ende mit 32:39.

Es spielten: Florian Marx (Tor), Denis Lukac (11), Chris Schöbel (6), Philip Stüdle (5), Fabian Strey, Kai Altmeier (2), Sebastian Rieger (1), Jannik Metz, Jakob Niethammer (4), Armin Kadic (10), Florian Schmökel