SGMK – SG Kappelwindeck/Steinbach 2: 17:9 (8:5)

Eine konzentrierte Leistung der D-Mädchen

In den ersten zehn Minuten verlief das Spiel recht ausgeglichen und ein Ausgleichstreffer folgte dem nächsten. Erstmals in der 15. Minute konnte die SGMK durch einen Treffer von Nina Knörr mit zwei Toren in Führung gehen. Bis zur Halbzeit fiel noch ein weiteres Tor für beide Mannschaften und wir gingen mit einem 8:5 in die Kabine.

Jetzt hieß es nicht ausruhen, sondern konzentriert weiterspielen und genau das taten die Mädels auch. Die Abwehr stand genauso gut wie in der ersten Halbzeit. Im Angriff legten sie noch eine Schippe drauf, liefen endlich ohne Ball, spielten meistens sichere und präzise Pässe und feuerten den Ball zwischen den Pfosten ins Netz. Vor allem standen sie aber in der Abwehr und im Angriff als Team auf dem Feld, haben sich geholfen und sich gegenseitig Chancen erspielt.

Auch unsere drei Torhüter Lotta, Nele und Zoe (die nach einer längeren Verletzung an dem Tag das erste Mal wieder im Tor stand) waren in Bestform und schnappten sich die Bälle, bevor sie in die Nähe der Torlinie kommen konnten. Durch die letzten beiden Tore von Emily Künast konnten wir unsere Führung nochmal auf 17:9 vergrößern. Und mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichters gehörten die zwei Punkte uns.

Unterstützt wurden wir heute auch von der Bank aus durch Luisa und von der Tribüne durch unseren drei E-Mädchen, Marie D., Marie und Lena, die direkt davor schon volle 40 Minuten gespielt haben und deshalb von dort aus ordentlich Stimmung machten.

Es spielten: Alina Deines, Elena Metz, Emily Künast (6), Klara Sieger (3), Lisa Diebold (1), Lotta Liebig (T), Nele Armbruster (T/2), Nina Knörr (5), Zoe Ludwig (T)