Aktuelle Nachrichten
  1. Spielbericht Südbadenliga Frauen vom 02.10.2022
  2. Spielbericht Südbadenliga Männer vom 01.10.2022
  3. Spielbericht B2-Mädchen Bezirksklasse vom 24.09.22
  4. Spielbericht Südbadenliga Frauen von 24.09.2022
  5. Teamvorstellung Frauen 1

Frauen

Vorbericht Frauen 1 Südbadenliga Saison 2022/2023

Die unbekannte gleiche Südbadenliga

Man darf gespannt sein auf die Südbadenliga der Frauen in der neuen Saison und die Spielstärke der Mannschaft. Zwar gehört die SGMK seit 5 Jahren dieser Klasse an, aber durch die Zweiteilung in der letzten Runde und den ganzen Auf- und Absteigern, kennt man gerade einmal die Hälfte der Mannschaften aus der vergangenen Saison.

Im Kader der MuKu-Damen, hat sich im Vergleich zum letzten Jahr auch einiges getan. Mit Claire Wagner, Anne-Sophie Kohlbecker und Julia Bessler, haben sich gleich drei „altgediente“ Leistungsträgerinnen, teilweise schon während der Runde, in die Babypause verabschiedet. Hinzu kommt noch der verletzungsbedingte Ausfall von Beata Farkas, die ebenfalls eine Lücke hinterlässt.

Gefüllt wurden diese Lücken mit der Rückkehr von Saskia Kühn und Alexandra Heider schon während der letzten Runde. Für die neue Saison stehen mit Melanie Wunsch und Kerstin Merkel zwei weitere oberligaerfahre Spielerinnen wieder zur Verfügung. Des Weiteren schloss sich Lea Maisch von der HSG Ettlingen den Damen der SGMK an und aus der Reserve steht ab der neuen Runde mit Darlyn Kirschke eine weitere Spielerin im Kader, die auch in der vergangenen Runde schon Einsatzzeit bekommen hat, ebenso wie die ganz junge Jule Lierheimer, die in den letzten Spielen der vergangen Saison zum Team gestoßen ist und nun ebenfalls fest zum Kader gehört wie Romina Schmöckel und den beiden Torleuten Paula Unterthiner und Pia Heinz , die schnellstmöglich zusammen mit Nicole Pauer die Lücke auf der Torwartposition schließen sollen.

Dazu kommen mit Luisa Stahlberger, Alicia Spangenberg, Anna Klein, Lilith Klein, Svenja Buchholz, Annika Görtler, Jule Kaul und Laura Altmeier, der eingespielte Block, der in dieser Zusammensetzung in den letzten Jahren fast unverändert agiert hat.
Die Qualität in diesem Kader verspricht attraktiven und auch hoffentlich erfolgreichen Handball. Bleibt zu hoffen, dass trotz der Veränderungen im Kader die Rädchen möglichst bald effektiv ineinandergreifen und das volle Potential dieser Mannschaft sich entfaltet.

Hierbei hofft die Mannschaft auf die Unterstützung der Fans ab dem 1. Saisonspiel zu Hause am 24.09. um 17.30 gegen die HSG Kinzigtal.